Freitag, 24. Januar 2014

Vegan Wednesday Tage-Mix

So ganz im Rhythmus mit dem Vegan Wednesday bin ich noch nicht dieses Jahr - so habe ich es ziemlich vergeigt am Mittwoch. Da hatte ich nur mein tatsächliches Mittagsmahl, welches ich zusammen mit einer lieben Freundin einnahm, fotografiert. Wir waren Sushi essen und es gab leckere Avocado- und Kürbis-Maki und dazu noch eine Spinat-Sesam-California Roll. Vorab schnabulierten wir noch Frühlingsrollen.


Aber bevor ich es vergesse! Diese Woche sammelt Frau Schulz auf ihrem schönen Blog. Zum Frühstück gab es an diesem Mittwoch eigentlich Brötchen - aber das vergaß ich zu fotografieren. Einen Tag später, also am gestrigen Donnerstag, machte ich mir vor dem Weg zum Bikram-Yoga (mehr dazu bestimmt demnächst als Erfahrungsbericht) einen grünen Smoothie aus Postelion, Löwenzahn (von Lebe Pur), Mango, Banne, Cashews, Datteln, Wasser und Agavendicksaft. Der war aber ganz schön herb, ich glaub mit dem Löwenzahn muss ich etwas sparsamer umgehen :-) Das weiße Pulver oben auf dem Smoothie ist Erdmandelpulver.


Am Mittwochabend gab es dann eigentlich ganz normales Abendbrot - was mein Freund und ich unter der Woche am häufigsten machen - nämlich belegte Brote bzw Brötchen. Gestern Abend (wo wir ja sowieso schon am Tagemixen sind hier) hab ich dann Risotto gekocht. Eigentlich war mir abends gar nicht nach kochen zumute, ich war irgendwie kaputt vom Tag. Aber mein Freund schrieb, dass Pilzrisotto "perfekt" klänge, also schnappte ich mir das Kochbuch "Meine vegane Küche" von Surdham Göb und stellte mich an den Herd. Drei Töpfe, ein Backblech und Pürierstabeinsatz später stand dann das auf dem Tisch: Pilzrisotto an Spinat mit überbackener Tomate und Trüffelschaum. Orientiert habe ich mich an einem Rezept von Surdham, habe es aber ziemlich abgewandelt.


Pilzrisotto an Spinat mit überbackener Tomate und Trüffelschaum
Zutaten (für 2 Personen) 
Zubereitungszeit: ca. 1h
Risotto
- 125g Risottoreis
- 3 EL Öl
- 1 Karotte
- 1/2 Pastinake
- 10g getrocknete Steinpilze
- 100g frische Pilze (zB Champignons)
- 500ml Gemüsebrühe
- 50g Hefeflocken
- Petersilie
- Oregano

Spinat
- 200g Spinat
- etwas Limettensaft, Salz, Pfeffer

Überbackene Tomate
- 1 Tomate
- Rosmarin, Salz
- 1 EL Hefeflocken
- 1 EL Semmelbrösel

Trüffelschaum
- 150ml Sojamilch
- 2-3 EL Trüffelöl

Zubereitung
Den Ofen auf 250°C vorheizen. Karotte und Pastinake in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen und darin den Risottoreis, die Karotten- und Pastinakenwürfel zusammen mit den getrockneten Steinpilzen anbraten, bis der Reis glasig ist. Dann anfangen mit Gemüsebrühe abzulöschen und immer wieder rühren, bis die Gemüsebrühe verkocht ist. Für Pilzrisotto leg ich auch immer 2-3 getrocknete Pilze in die Gemüsebrühe zum ziehen. Dann nach und nach nachgießen (wie Risotto eben). In der Zwischenzeit die Champignons putzen, vierteln und dazu geben. Mit Oregano würzen.
Die Tomate waschen, halbieren und auf ein Backblech legen. Mit Salz, Hefeflocken, Semmelbrösel und Rosmarin bestreuen und etwas Öl darüber träufeln und im Ofen für 8-10 Minuten backen.
Salzwasser in einem Topf erhitzen, Spinat darin kurz blanchieren und dann abgießen. Würzen.
Für den Trüffelschaum die Sojamilch in einem kleinen Topf zusammen mit dem Trüffelöl erhitzen (nicht kochen lassen), vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab schaumig schlagen.
Wenn der Risottoreis al dente und quasi servierfertig ist, die gehackte Petersilie und Hefeflocken unterrühren.
Zum Servieren den Spinat auf den Tellern verteilen, Risotto und Tomate dazu und zum Schluss den Trüffelschaum dazu geben.

Kommentare:

  1. Das Sushi sieht hammer aus. Ich find das sieht immer soooo appetitlich aus...aber ich mags nicht *schiefgrins*

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Darf ich fragen, wo du hier in München Sushi essen gehst? Das sieht nämlich verdammt lecker aus (das Risotto natürlich auch). Danke und liebe Grüße Christine
    www.barsista.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Christine! Dieses Sushi habe ich Sushi Jil & Wok (Lindwurmstraße 130) bekommen - das Sushi war super, aber ich würde nicht empfehlen, dort zu essen, weil das eher ein Lieferservice ist. Zum beliefern lassen sind sie aber super. Ich hab aber auch schon bei einem Sushiladen in der Müllerstraße (Höhe Hausnr. 33) total leckeres und natürlich frisch zubereitetes Sushi gegessen. Bei diesen beiden Sushiläden gibt es viele vegane Makis (Rettich, Kürbis, Avocado, Gurke) ohne Frischkäse :)
      Mir fiel vor kurzem aber auch ein Flyer in die Hand: Sushi Vegan Kurs von Sushi & Soul! Immer Sonntags 11-14.30 Uhr für 79 Euro. Das würde ich auch irgendwann mal mitmachen, muss nur noch einen Mitgänger finden :)

      Löschen
    2. Du, da würde ich sofort mitkommen! Ich wollte schon mal wieder einen Kochkurs machen und ich wohn ganz in der Nähe vom Sushi & Soul. Wie wärs?

      Löschen
  3. Duhu sag mal, was ganz anderes: hast du mein Mail bekommen zum Thema Wien? Irgendwie hab ich das Gefühl, dass mit dem Mailserver schon wieder irgendwas nicht stimmt...

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaaaaa und Antwort ist schon unterwegs! Entschuldige vielmals! :D

      Löschen
    2. Ah ok, dann ist ja alles gut :-D

      Löschen
  4. hmmm Kürbis-Maki habe ich noch nie gegessen. klingt lecker!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...