Mittwoch, 18. Juni 2014

Anti-Fasten in Essen #2

Ich berichte antichronologisch (gibt's dafür eigentlich ein anderes Wort?) - denn vor dem Schichtbetrieb besuchten wir das Café Ma(h)l anders (Forsthausstraße 9), weil es dort einen veganen Mittagstisch und natürlich vegane Kuchen gibt. Am Ende bestellten wir (fast) alle Kuchen, ganz getreu dem Motto "eat Dessert first"!

Das Ma(h)l anders ist allerliebst eingerichtet - viel persönlicher als die stylischen Imbissbuden derzeit. Mit grünen Floraltapeten, weißen Holztischen und kleinen Kronleuchtern (damit hat man ja immer sofort mein Herz gewonnen). Die Karte ist klein und überschaubar - dazu gibt es noch täglich abwechselnde Gerichte und natürlich Kuchen.
Unsere Freunde wählten den Karottenkuchen und ich bestellte Kirsch-Streuselkuchen. Mein Freund bestellte die Kartoffel-Erdnuss-Suppe, weil die Zusammenstellung echt abgefahren ist. Von der Suppe hab ich aber ganz vergessen ein Foto zu machen... Der Kirschkuchen war auf jeden Fall lecker-saftig :-)


Kommentare:

  1. Hmmm, Kartoffel-Erdnuss-Suppe klingt richtig gut - gibt's dazu einen Geschmacksbericht? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Schulz! Die Suppe klingt vom Namen "Erdnuss-Kartoffel" wirklich total spannend und sah auch lecker aus - orange-sämig. Eine gute Konsistenz hatte sie, aber ich hab mich bei dem Orange schon gefragt, woher die Farbe kommen soll, weil weder Erdnüsse noch Kartoffeln Orange sind... Es hat ziemlich tomatig geschmeckt, ohne Tomatensuppe zu sein. Mein erster Gedanke war, dass es ein bisschen wie Soljanka schmeckt - kennst du das? Nur nicht so scharf... Ich glaube es war auf jeden Fall Paprika und Tomate mit dran und von Kartoffeln oder Erdnüssen hat man leider gar nichts geschmeckt.
      Aber nichtsdestotrotz war die Suppe sehr lecker, aber nicht das, was man von dem Namen her erwarten würde :-)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...