Montag, 4. August 2014

Heimaturlaub und DIY: Curry-Gurken

Wir befinden uns derzeit im Urlaub. Und zwar in der schönen mecklenburgischen Heimat. Und Dank Mangel an veganen Ausgehoptionen backen und kochen wir sehr viel selbst. Beispielsweise haben meine Mama und ich diese Curry-Gurken eingekocht und jetzt dürfen wir vier Gläser gefüllt mit dem aromatischen Curry-Salat zurück nach Minga nehmen. Die Curry-Gurken eignen sich total gut beispielsweise bei Partys oder eben als einfacher Salat zum Abend dazu.

Curry-Gurken
Zutaten (für 4 große Einmachgläser)
- 2,5 kg Einmachgurken
- 5 große Zwiebeln
- 3 EL Salz

Sud:
- 2 Tassen Essig (kein Essenz!)
- 2 Tassen Zucker
- 2 TL Dill
- 2 TL Curry
- 1 TL Paprika
- 1 TL Pfeffer

Zubereitung
Gurken (mit Schale) und Zwiebeln (geschält) in Scheiben raspeln. Mit Salz vermengen und 4 bis 5 Stunden ziehen lassen. Anschließend gut ausdrücken.
Für den Sud danach Essig, Zucker, Dill und Gewürze in einem großen Topf aufkochen. Die ausgepressten Gurken dazu geben und alles aufkochen lassen. In Einmachgläser füllen, verschließen und über Kopf stehen lassen bis sie abgekühlt sind.

Kommentare:

  1. Klingt sehr, sehr lecker und schau tolll aus!
    Mal eine Frage: Wie iss tman diese eingelegten Sachen denn danne igentlich und/oder wozu?
    Ich überleg da immer, aber mehr als zu einer Jause, zu Brot und Co fällt mir da nie ein.
    Drum frag ich einfach mal so doof. *g*
    Hm...
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MamaMia! Also wir essen diese eingelegten Sachen wie diese Curry-Gurken quasi immer zu etwas. Beispielsweise wenn wir Abends einfache Brotzeit machen, dann gibt's ein Schälchen Salat dazu - entweder Curry-Gurken, Gurkensalat oder Tomatensalat. Bei einer Party stellen wir den Curry-Salat auch einfach als Option hin neben anderen Sachen. Ich hoffe das hilft dir weiter!? :-)
      Liebe Grüße,
      Regina

      Löschen
  2. Klingt sseeeehhhr gut! :-)
    Liebe Grüße und bis bald mal wieder.

    AntwortenLöschen
  3. Letztes Jahr habe ich dieses Rezept das erste Mal ausprobiert und dieses Jahr muss es auch unbedingt wieder diese Curry-Gurken geben. Der Herzensmann ist verrückt danach und er hat heute den Auftrag bekommen, morgen wieder Gurken auf dem Markt zu kaufen. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön, das freut mich! Hast du auf deinem Blog darüber berichtet? hab es gar nicht gesehen :-) Lasst euch die Gurken schmecken! Und wenn ihr ein Glas übrig habt - unser Vorrat ist gerade aufgebraucht... ;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...