Donnerstag, 16. April 2015

Vegan Wednesday # - ich blog dann auch mal wieder...

huch, da ist die Hälfte vom April ja schon rum! :-O Und was hab ich gebloggt? Nada, niente, nullkommanix! Oh Schreck – entschuldigt bitte! Es gibt derzeit soooo viel zu tun... ich habe zwei große Projekte (die Vorbereitung für den Rennsteig-Crosslauf kennt ihr ja), da kommt das Bloggen etwas kurz derzeit. Mea culpa. Spätestens im Sommer wird es (hoffentlich) besser.

Da nutze ich doch gleich mal zum "Wiedereinstieg" den Vegan Wednesday! In letzter Zeit habe ich einiges gelesen - es werden also im Hintergrund noch ein paar Rezensionen vorbereitet. Und natürlich möchte ich euch über auf meinen Trainingsstand für den Rennsteig informieren! So viele Themen... So, nun aber zu meinem gestrigen Vegan Wednesday #137 (hier wird übrigens diese Woche bis Samstagabend gesammelt)!

Der Morgen begann wie seit einiger Zeit mittlerweile mit einem grünen Smoothie. Mit der #letsbesmooth2015-Challenge habe ich es tatsächlich geschafft - die Fastenzeit hat in mir einen Automatismus ausgelöst, mit dem ich mir fast mühelos morgens einen grünen Smoothie mixe. Wenn ich denn die richtigen Zutaten Zuhause habe... denn das habe ich noch nicht gelernt. Samstag gehen wir immer einkaufen und spätestens Donnerstags sieht es an der Grünzeug-Obstfront für den grünen Smoothie recht mau aus... anyways - gestern hatte ich noch Babyspinat, ne halbreife Mango und Pünktchenbananen im Haus und so gab es diese zusammen mit grünem Tee von Lebepur und Kokoswasser im Smoothie.


Mittags geht es in dieser Woche immer sehr schön in die Mittagspause. Gestern nahm ich mir Zwergenwieseaufstrich und Essener Brot mit auf die Parkbank - Essener Brot wollte ich unbedingt probieren, weil Scott Jurek in seinem Buch schreibt, dass es so toll sei für Sportler. Ob das auch für das abgepackte Brot gilt, weiß ich nicht. Es war halt einfach ein Versuch...


Nach Feierabend traf ich mich dann mit einer lieben, ehemaligen Arbeitskollegin und es ging hoch hinaus. Wir sonnten uns auf einer Münchner Dachterasse bei Hugo und Sprizz in der Abendsonne bevor es dann zum Essen ins Gratitude ging. Unter dem Haufen Salat verstecken sich Soba-Karotten-Nudeln als Pad-Thai-Art. Der Salat war scharf-minzig gewürzt und war dadurch unerwartet im Geschmack!



Kommentare:

  1. Wenn Du das Essener Brot in frisch möchtest: die Mühlenbäckerei hat welches im Sortiment: http://www.fritz-muehlenbaeckerei.de/index.php?id=11&filter=0 (das tolle Brot im Yam Vegan Deli ist auch von denen :)).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sybille - oh wow super! Vielen Dank für den Tipp! Das werde ich definitiv mal probieren! ist ja auch klasse, dass die Mühlenbäckerei immer alles auszeichnet - so muss man nicht fragen, ob das Produkt vegan ist... :-)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...