Sonntag, 23. März 2014

Mein neuer Liebling: Veganer Käsekuchen

Die Überschrift sagt eigentlich schon fast alles - ich habe meinen neuen Lieblingskuchen gefunden: Einen veganen Käsekuchen.
Das ganze fing vor einer Woche an, als wir mit lieben Freunden (mal wieder) im Bodhi essen waren. Nach dem obligatorischen Cheeseburger wollte die Mehrheit noch Dessert und bestellten (die ebenfalls obligatorische) Mousse au Chocolat und dazu einen Käsekuchen mit Blaubeeren. Und von dem Käsekuchen waren wir alle sofort umgehauen - schön cremig, frisch und total lecker. Das Rezept bekamen wir leider nicht, aber dafür den Tipp, dass der Kuchen aus Sojajogurt und Tofu gemacht ist.
Als mein Freund und ich nun gestern einkaufen waren und ich frische Blaubeeren sah, erinnerte ich mich an den Käsekuchen und schwups, landeten die Früchte, Seidentofu und Sojajogurt im Einkaufskorb. Zuhause machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Rezept und fand diese beiden: Den Käsekuchen von Totally Veg und den von Nicole Just. Und so probierte ich eine Kombination aus beiden und das Ergebnis hat mich ehrlich gesagt selbst überrascht! Für meinen Freund könnte "mein" veganer Käsekuchen etwas süßer sein und ich würde beim nächsten Mal nur anderthalb Packungen Vanillepudding statt zwei ganzer verwenden, aber der Kuchen ist super. Und hier nun das Rezept, damit ihr euch selbst überzeugen könnt:


Veganer Käsekuchen
Springform 24cm
Teig/Boden
- 260 g Mehl
- 120 g Zucker
- 1 Prise Salz
- das Mark einer Vanilleschote
- 2 TL Backpulver
- 160 g Alsan
- Öl + Mehl für die Springform

Füllung
- 500 g Sojajogurt (Vanille)
- 400 g Seidentofu
- 130 g Zucker
- 1 Pck Vanillinzucker
- 1 1/2 Pck. Vanillepuddingpulver (ich hab 2 ganze Packungen verwendet)
- 80 ml Öl
- Abrieb einer Biozitrone
- 2 EL Zitronensaft
- Blaubeeren nach Belieben (1 Schälchen)

Zubereitung
Zunächst den Sojajogurt in einem feinen Sieb (im Kühlschrank) abtropfen lassen. In der Zwischenzeit den Boden vorbereiten.
Für den Boden alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Eine Springform (24cm) einölen und mehlen, dann den Teig auf den Boden und an den Rand drücken. Abgedeckt für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Wenn der Boden schon fast eine Stunde im Kühlschrank ist, den Ofen anschmeißen auf 180°C (Ober- Unterhitze). Die Blaubeeren waschen, vorsichtig trocken tupfen, mehlen und beiseite stellen. Den abgetropften Sojajogurt in eine große Schüssel geben und den Seidentofu ins Sieb geben und ebenfalls für 5-10 Minuten abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver, Öl, Zitronensaft und -schale in die Schüssel zum Sojajogurt geben. Den abgetropften Seidentofu ebenfalls dazu und alles mit dem Handrührgerät glatt rühren. Die bemehlten Blaubeeren vorsichtig unterrühren.
Die Form mit dem Kuchenboden aus dem Ofen Kühlschrank nehmen, Füllung eingießen, glatt streichen und ab in den Ofen für 60 Minuten. Wenn der Kuchen oben schnell braun wird, dann mit Alufolie abdecken.
Nach 60 Minuten den Ofen ausschalten und den Kuchen noch bei leicht geöffnetem Ofen 10-15 Minuten IM Ofen lassen. Dann raus nehmen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren kann er mit Puderzucker bestäubt werden.


Kommentare:

  1. Oh, ich liebe veganen Käsekuchen, echt eine der Sachen die ich Welten besser finde als das Orginal! Außerdem bei jedem Besuch ein garantierter Volltreffer :)
    .
    Vielen lieben Dank für dein Rezept, wird auf alle Fälle mal nachgebacken!

    AntwortenLöschen
  2. Angela:

    statt Kuchenform aus dem Ofen nehmen muss es wahrscheinlich heißen aus dem Kühlschrank nehmen , oder? Und auf der Einkaufsliste fehlt die Menge Blaubeeren. Ich hab mal 1 Schälchen genommen und bin jetzt sehr gespannt auf das Ergebnis, die Tofumasse war schon mal sehr lecker. Kann man statt des Zuckers eine andere Süße nehmen? Vielen Dank für das tolle rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela! Danke für den Hinweis - ist soeben korrigiert ;-) Dann bin ich gespannt wie dir der Kuchen schmeckt!

      Löschen
  3. vielen Dank für das tolle Rezept! War suuuper lecker und bei der Familienfeier am Wochenende der Renner :-D
    Liebe Grüße,
    der Wicht.

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen sieht spitze aus. Das werde ich ausprobieren. Ich war mit meinen Käsekuchenversuchen bisher nicht so ganz zufrieden. Irgendwie hat das Mischverhältnis nie so richtig gestimmt. Danke für das Rezept und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ane

    Vielen Dank für das tolle Rezept ! Einfach und sehr lecker ! Kam bei der ganzen Familie sehr gut an. Endlich wieder " Käse" Kuchen für meinen Mann ;)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...