Dienstag, 16. Oktober 2012

Wirsingroulade mit Räuchertofu

Mit unserer letzten Ökokiste bekamen wir einen Wirsingkohl mitgeliefert - sehr zur Freude meines Freundes (traditionelle Hausmannskost und so - aber ich muss zugeben, dass es mir mehr und mehr auch zusagt!).
Zunächst suchte ich bei veganr.de nach einem Rezept, aber wirklich angesprochen hat mich da zunächst nichts... Durch Zufall entdeckte ich das vegane Rezept für die Kohlrouladen mit Tempeh in der Rezeptdatenbank des vebu's.  Leider fand ich weder im Alnatura noch im Vitalis Tempeh, also wurde dieser durch Räuchertofu ersetzt - was uns allerdings supergut geschmeckt hat. Die Füllung ist durch den knackigen Wirsing schön frisch. Die würzige Senfsauce war für mich eine absolute Neuheit, hat aber die herzhafte Roulade wunderbar ergänzt. Es hat zwar einige Rouladen gedauert, bis ich die richtige Wickeltechnik drauf hatte, aber jetzt hab ich den Dreh raus, glaube ich. Gereicht hat die Portion übrigens für anderthalb Tage.

Zutaten (für 2 Hungrige)
- 1 Wirsingkohl
- 400g Räuchertofu
- 1 Zwiebel
- 1 TL Kumin
- Pfeffer, Salz
- 200ml Sojasahne
- 1 EL Senfkörner (zermahlen)
- 300 ml Gemüsebrühe
- 1 TL Maisstärke
- 1 EL Senf
- Öl

Zubereitung
Die äußeren Wirsingblätter in Salzwasser 3 Min blanchieren und sofort kalt abschrecken. Beiseite stellen. Den restlichen Wirsing und die Zwiebel klein schneiden. Den Tofu mit einer Gabel zerdrücken. 2-3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Hälfte der Zwiebeln und  Tofu darin anbraten und dann den Wirsing hinzugeben. Mit Kumin (Kreuzkümmel), Salz und Pfeffer würzen und unter einem Deckel bei niedriger Hitze 10 Min köcheln lassen (immer wieder umrühren, damit unten nichts anbrennt). Parallel in einem Topf für die Sauce die restlichen Zwiebeln in etwas Öl glasig anbraten, die zermahlenen Senfkörner hinzugeben und Brühe ablöschen. Halb einkochen lassen und die Sojasahne sowie die Maisstärke (unter Rühren) dazugeben. Wieder einkochen lassen und abschließend mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken. Die großen Wirsingblätter mit der Wirsing-Tofu-Masse füllen, rollen und zusammen mit der Senfsauce servieren.

Kommentare:

  1. Das sieht super lecker aus und hab bestimmt auch toll geschmeckt. Ich hab aber noch ein paar kleine Tipps für dich. Die Rouladen schmecken besonders lecker, wenn man sie ein bisschen in einer Pfanne anschmort. das braucht der Wirsing einfach. Genauso gut, wenn nicht noch besser geht das ganze auch mit Weiß-Jaroma- oder Spitzkohl. Durch das Schmoren entstehen gaaanz leckere Röststoffe ;) Und zu Wirsing gehört bei uns auch unnedingt etwas Muskat. Probiers mal aus, du wirst es nicht bereuen ;)
    Liebe Grüße
    Tascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich ein guter Tipp mit dem anrösten! Vor allem weil die Rouladen auch eher nur lauwarm waren... Danke Tascha! Das werde ich auf jeden Fall beim nächsten Mal probieren! Spitzkohl habe ich selbst auch noch nie zubereitet - aber vielleicht ist das ja in der nächsten Ökokiste dabei! =)
      Liebe Grüße,
      Regina

      Löschen
  2. Das sieht ja lecker aus. Und der Wirsing ist noch so schön grün. Überhaupt finde ich ja Wirsing total lecker. Wird sicher mal nachgekocht..

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Viel Spaß beim Nachkochen! =) Ich muss selbst auch noch ein paar Mal üben, denke ich ;-)

      Löschen
  3. die vegane Version der krautwickerl, super. das mit dem raeuchertofu klingt gut. tempeh ist hier auch kaum zu bekommen.....
    Gruss Tanja

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...