Sonntag, 12. Oktober 2014

Vegane Käsespätzle mit Pilzen

Bevor ich Veganerin wurde, habe ich Käsespätzle bei Skiausfahrten geliebt. Lange habe ich gebraucht, bis ich überhaupt erst einmal vegane Käsespätzle probiert habe. Und noch viel länger, bis ich sie selbst einmal versuchte herzustellen. Und ich muss sagen - ich bin total überrascht!

Meine Eltern haben sich nach ihrem letzten Skiurlaub eine Spätzlereibe bestellt und kochten sich auch fleißig Spätzle damit. Als wir im Sommer bei Ihnen waren wollten wir natürlich auch hausgemachte Spätzle probieren und suchten fix ein Rezept für vegane Spätzle im Internet. Richtig fündig wurden wir nicht - bzw. funktionierten die gefundenen Rezepte nicht wirklich, weswegen wir etwas experimentierten. Das Ergebnisrezept für vegane Käsespätzle mit Pilzen findet ihr unten.

Die Zubereitung der Spätzle mit dem Spätzlesieb ist so etwas von einfach und simpel - kinderleicht würde ich fast sagen, wenn man nicht ein wenig Kraft in der Hand haben müsste. Bei uns gab es dazu noch einen kleinen, gemischten Salat.

Vegane Käsespätzle mit Pilzen
Zutaten (für 4 Personen) 
- 500g Spätzlemehl (zB das hier)
- 6 EL Sojamehl
- 200ml Haferdrink (oder Reisdrink)
- 200-300ml Wasser (je nach Teig)
- 20g pflanzliche Magarine
- 1 TL Kurkuma
- Öl
- 1 Zwiebel
- ca. 200g veganer Fertigkäse
- ca. 200g Pfifferlinge (oder andere Pilze)
- 3-4 Chorizos (oder 200g Räuchertofu)
- Salz

Zubereitung
Zunächst den veganen Spätzleteig zubereiten. Hierfür müssen Mehl, Sojamehl, Haferdrink, Wasser, Magarine und Kurkuma zu einem zähen Teig verknetet werden. Dieser muss dann erst einmal 15 Minuten ruhen.
In der Zwischenzeit kann man schon einmal die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Pilze ebenfalls putzen und mit den Chorizos in Scheiben schneiden. Beides zusammen mit den Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl anrösten und anschließend auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller abtropfen lassen. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, etwas Salz hinzugeben und auf mittlere Hitze zurück drehen. Parallel eine (sehr) große mit etwas Öl erhitzen.
Jetzt sollte auch der Spätzleteig genügend ausgeruht sein und er kann zu Spätzle gemacht werden. Wir haben ein Spätzlesieb, mit dem es ganz einfach ist:

video

Wenn eine Portion Teig durch das Sieb "gedrückt" wurde, kurz warten, bis die Spätzle im Wasser aufsteigen. Dann mit einer Schöpfkelle herausnehmen und in die Pfanne (bei schwacher bis mittlerer Hitze) geben bis der Boden bedeckt ist - das ist dann die erste Schicht. Darauf kommt etwas von dem veganen Streukäse, den Pilzen, Chorizos und Zwiebeln. Dieser Schicht-Vorgang wiederholt sich, bis ihr euren Spätzleteig aufgebraucht habt. Dann heißt es nur noch servieren und genießen!





Kommentare:

  1. Regina, meine Liebe, die Käsespätzle sind ja zum Niederknien!! Pilze dazu zu geben, ist mir ja bisher noch gar nicht in den Sinn gekommen :O Das muss ich unbedingt beim nächsten Mal ausprobieren :)

    Ganz liebe Grüße
    Juli

    P.S. Kannst du noch den Link zum Mehl ergänzen? Ich hab nämlich keinen Plan, was für ein Spätzlemehl da am besten geeignet ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Juli!
      Danke für den Hinweis - den Link zum Mehl hab ich ganz vergessen! Wir nutzen das spezielle Spätzle- Nudelmehl von der Spielberger Mühle. Es gibt aber auch Spätzlemehl von anderen Herstellern. Das ist wohl "griffiger" als herkömmliches. :-)

      Liebe Grüße,
      Regina

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...