Sonntag, 1. Februar 2015

Eine neue Arztwoche - aka Rennsteigtraining 2/16 und Vegan Wednesday #126

Eine neue Woche liegt hinter uns – und vorab möchte ich noch kurz das Umfrageergebnis präsentieren: Die Mehrheit ist also damit einverstanden, wenn ich hier weiter über Yoga und Laufen berichte! Natürlich werden auch weiterhin vegane Gerichte, Rezepte, Restaurants & Co. thematisiert werden! So wird der Beitrag jetzt auch ein Mix aus meinem Trainingsbericht für den Rennsteig und dem Vegan Wednesday-Beitrag für diese Woche. Ich hoffe ich bleibe für alle weiterhin verständlich ;-) Und natürlich hoffe ich, dass die beiden Sportmuffel weiter dabei bleiben - denn wie gesagt will ich natürlich auch weiterhin über veganes Kochen und Backen schreiben.

Nun - die letzte Woche war mal wieder voll gepackt mit einigen Arztterminen bei mir. Die Fehldiagnose bei meinem Gesundheitscheck bleibt zwar Fehldiagnose, aber dabei wurde erhöhter Blutdruck gemessen. Nach einem 24-Stunden-Check ist nun raus, dass ich Hypertonie, also erhöhten Blutdruck habe und jetzt werden die Ursachen erforscht. Und deswegen durfte ich diese Woche unter anderem keinen Tee und keinen Kaffee trinken. Nein, nicht einmal Früchtetee. Und keine Medikamente nehmen. Und prompt bekam ich natürlich Migräne. Suuuuper. Nun ja, aber genau deswegen brauchte ich ein warmes Frühstück am Morgen und so machte ich mir Quinoa-Müsli mit frischem Obst und warmen (!) Vanilleschaum. Auf die Idee kam ich bei einem Samstagsbrunch mit einer lieben ehemaligen Kollegin im Tushita Teehaus übrigens!


Für die Mittagspause am Mittwoch gab es dann eine Schüssel Salat mit einem fotoscheuen Brötchen. Damit war dann aber auch wieder Schluss, weil ich auch zwei Tage mehrere Früchte und Gemüsesorten wie Tomaten, Kiwi, Melone nicht essen durfte weil die Serotonin produzieren. Kulinarisch war das also ein ganz tolles Finale in dieser Woche.

Trotz Arztbesuche, keinem Kaffee und vor allem trotz des plötzlichen Wintereinbruches mit Schneegestöber, Blitz und Donner hier in München, habe ich meine drei Laufeinheiten absolvieren können.

Auf dem Plan standen - ähnlich wie letzte Woche - drei Einheiten: Intervalltraining, ein lockerer Lauf und ein langer Lauf. Als ich das Intervalltraining absolvieren wollte, begann besagter Schneesturm. Also nahm ich doch die U-Bahn nach Hause. Zuhause angekommen, hatte es aber irgendwie aufgehört zu schneien und von Donner und Blitz war auch nichts mehr zu sehen. Also entschied ich mich, wenigstens meine lockere Laufeinheit zu absolvieren. Diese Laufeinheit war mehr ein durch-den-Tiefschnee-stiefeln als ein lockeres Laufen, aber irgendwie war es auch voll toll, so durch den Schnee zu laufen (nach ca. 2 Minuten fing es wieder an stärker zu schneien...).

Für meine Intervalleinheit wählte ich dieses Mal eine neue Strecke die relativ eben ist und wo nicht so viele Menschen unterwegs waren. Das hat ganz gut geklappt. Aber das Intervall-Laufen muss ich noch üben - die ersten drei konnte ich mich gut steigern, aber für den vierten war dann die Luft einfach raus. Was mich dabei (oder generell beim Laufen im Schnee / Regen) etwas nervt ist meine Brille - einerseits ist die Sicht bei nasser Brille natürlich etwas schwach und dazu kommt bei steigender Körperwärme auch, dass die Brillengläser schön beschlagen. Mich würde interessieren, ob es sich lohnt, in eine Sportbrille oder Kontaktlinsen zu investieren... Schließlich möchte ich beim Rennsteig auch etwas von der Laufstrecke sehen können! Ach ja - das Intervalltraining hat mit übrigens wieder trotzdem Spaß gemacht.

Noch mehr Spaß hat mir der lange Lauf gestern gemacht - weil wir nämlich Freitagabend Besuch bekamen. Meine Eltern und der beste Freund von meinem Freund aka. Triathlet aka. mein Trainer aka. Mr. B. besuchen und über das Wochenende und so starteten wir gestern bei Kaiserwetter zu dritt in die Laufrunde - mein Papa, Mr. B und ich. Das Wetter war echt top - die Sonne schien am blauen Himmel und in der Nacht hatte es frisch geschneit. Mr. B. hat sich ein kleines Spiel für unsere Laufeinheit ausgedacht: Nach gemeinsamen Einlaufen suchten wir uns eine Runde mit etwa 1km-Länge. Das Spiel bestand darin, dass der Schnellste vorweg läuft und versucht, die anderen auf der gleichen Runde irgendwann einzuholen (quasi zu umrunden). Da mein Papa und ich etwa gleich langsam laufen, liefen wir mit etwas erhöhter Geschwindigkeit und Mr. B. versuchte eben, uns wieder einzuholen. Der lange Lauf wurde letzten Endes zu der längsten Einheit von uns dreien bisher in diesem Jahr. Am Nachmittag begann mein linkes Knie allerdings etwas zu zwicken. Das werde ich jetzt mal beobachten, aber bis Dienstagabend ist ja jetzt erst einmal wieder Regeneration angesagt.

Kommentare:

  1. Also zum Training benutze ich immer meine "Gammel-Brille" - also eine alte, die ich immer zu Hause, wenn ich auf der Couch gammel - trage. Die hat ein sehr leichtes Gestell (nicht so wie meine aktuelle Brille) und ist deshalb sehr gut zum Sport geeignet.
    Für Wettkämpfe nehme ich immer Kontaktlinsen. Einfach viel bequemer. Hast du noch nie Kontaktlinsen getragen? Probier es doch einfach mal mit Tageslinsen aus der Drogerie! :)
    Wenn du allerdings keine 0815 Werte hast (ich zum Beispiel habe neben den Dioptrien noch einen Zylinderwert wegen meiner Hornhautverkrümmung) musst du dich vom Optiker beraten lassen. Da es Tageslinsen NUR mit Dioptrien-Wert (erst ab Monatslinsen bekommt man auch weiche Linsen mit Zylinderwerten) gibt, muss dieser dann entsprechend erhöht werden um die Fehlsichtigkeit aus dem Zylinderwert mit auszugleichen...
    Ich hoffe, ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken! :)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. ich kann mich meiner vorrednerin nur anschließen: wenn es deine fehlsichtigkeit zuläßt, dann solltest du es unbedingt mit kontaktlinsen versuchen. Ich habe monatslinsen und mache alles, was mit bewegung zu tun hat (auch die fahrt mit dem rad zur arbeit) nur noch mit kontaktlinsen. das ist so wunderbar - immer den durchblick, nichts beschlägt.... das hat mit brille echt sowas von genervt! und zum schwimmen brauchte ich sie ja eh ;-)
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra und Natja!

    Danke für eure Tipps! Ich habe bisher noch nie Kontaktlinsen getragen. Aber dann werde ich wohl mal demnächst zum Optiker gehen und mir Tageslinsen oder so etwas besorgen... Ist ja noch genug Zeit bis zum Rennsteig, dass ich mich daran gewöhnen kann :-D

    Liebe Grüße,
    Regina

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...