Donnerstag, 5. Februar 2015

Vegan Wednesday #127

Schon wieder ist eine Woche rum! aber kurz vor Schluss wollte ich noch ganz kurz meinen Mittwoch - also den Vegan Wednesday - zeigen (diese Woche sammelt übrigens wieder Miss Cookie auf ihrem Blog):

Ich habe diese Woche aus diversen Gründen meist auf Arbeit gefrühstückt - also habe ich mir immer Obst und Müsli mit genommen. Im Büro hatte ich dann noch Sojagurt im Kühlschrank. So gab es Mittwoch Müsli mit Sojagurt, Granatapfelkernen und Galiamelone (gestern gab es Müsli mit Sojagurt, Granatapfel und Kaki, Dienstag mit Banane...). Für die Mittagspause hatte ich mir vorgestern dann Brot mitgenommen - ganz simpel und schnell mit Hummus.

Abends dann - nach einer kleinen Yogasession mit Yogaeasy.de (ich taste mich langsam wieder ans Ashtanga Yoga heran) und Ronald Steiner (dieses Yogavideo hier), gab es nen Salat - mit Hummus (kann es sein, dass man Hummussüchtig wird?!?).
Beim Yoga hab ich mal wieder richtig gemerkt, was für einen Unterschied das Laufen bzw. die Nicht-Yoga-Praxis macht. Wenn ich an die Zeit mit der 108-Tage-Ashtangayoga zurück denke, gab es da Tage, an denen ich es in den Lotussitz schaffte. Jetzt bin ich wieder weit davon entfernt. Meine ganze Rückseite scheint verkürzt, aber dafür habe ich (gefühlt) mehr Kraft in den Beinen. Macht das Sinn?


Kommentare:

  1. Hi Regina,
    das macht nicht nur Sinn, sondern ist sogar sehr wahrscheinlich. Laufen verkürzt und dagegen hilft nur regelmäßiges Stretchen und/oder Yoga. Insbesondere den Hüftstrecker!

    Hier gibts z.b. Übungen dafür

    https://www.youtube.com/watch?v=6vvgiSxncpY

    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zurück! Toll - danke für den Link! Die Übungen werde ich jetzt nach dem Lauf immer integrieren! Danke! :)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...