Samstag, 1. Oktober 2011

New Zealand Blues...

Nach einem spannenden Besuch von einem lieben Pärchen aus Neuseeland mit vielen Geschichten und Bildern dieses Landes wuchs mal wieder das Fernweh. Um diesen Hunger ein wenig zu stillen, wagte ich mich an ein Nationalgericht der Neuseeländer: Vegetable Pie.

Hierfür die Butter in einem Topf schmelzen, das Mehl unterrühren und nach und nach die Milch einfüllen. Immer weiter rühren, bis das ganze dickflüssig ist und dann den Käse hinzufügen und würzen. Ich habe mit Pfeffer, Lavendelsalz, Schnittlauch und Trüffelpaste gewürzt.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zucchini und Karotten (oder anderes Saisongemüse wie Kürbis, Pilze, Erbsen...) anbraten. Anschließend den Lauch hinzu und das ganze mit dem Weisswein ablöschen und köcheln lassen, bis die ganze Flüssigkeit verdunstet ist. Dann die Kartoffeln untermischen.
Eine Auflaufform mit Blätterteig auslegen, die Gemüsemischung hinein und mit der Käsesoße übergießen (man könnte auch erst das Gemüse mit der Soße mischen und dann in die Form füllen). Den Blätterteig oben verschließen und mit dem verquirlten Ei bestreichen.
Das ganze im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Umluft) ca. 20-25 min. backen, bis es goldgelb ist.


Ich weiß zwar nicht, ob das Gericht in Neuseeland so "anerkannt" würde oder ob es dort so ähnlich schmeckt, aber lecker war es auf jeden Fall. Die Soße war schön cremig und der Lauch bot genügend Säure, um das Gericht in einem Gleichgewicht zu halten. Einfach kakato!

Zutaten (für 2 Personen)
Käsesoße:
- 25g butter
- 1 EL Mehl
- 1 Tasse Milch
- 3/4 Tasse geriebener Käse (z.B. Gouda)

Gemüsefüllung
- etwas Öl
- 1 Zucchini, in Scheiben geschnitten
- 1 Porree, in Scheiben geschnitten
- 1 Karotte
- 1 Tasse Weißwein
- 2 mittelgroße Kartoffeln (gekocht)
- Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wahl
- Blätterteig
- 1 Ei, verquirlt

Kommentare:

  1. Es immer wieder schön, Deinen Spaß am Kochen und Ausprobieren mitzuerleben. Wenn ich doch auch so viel Lust dazu hätte....

    MaPa

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Gericht ist der Hammer. Zumindest auf dem Bild macht es was her. Werde es auf jeden Fall bald nachkochen. Lecker! Freue mich schon drauf.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...