Samstag, 15. September 2012

Vegan Wednesday und die Frage "Was ist "streng vegetarisch"?"

Vergangenen Mittwoch folgte ich mal wieder dem Aufruf von Julia, Cara und Carola, im Sinne des vegan Wednesday alles zu knipsen. Fast hätte ich es mittags verpennt und leider habe ich auch die leckersten, selbstgebackenen (und natürlich veganen) Oreo-Kekse einer lieben Freundin und Kollegin vor lauter Verzückung vergessen, fotografisch festzuhalten... Aber ihr könnt mir glauben - sie waren himmlisch!

Nun ohne weitere Umschweife zu meinen zugegebener maßen nicht gerade kulinarisch-herausragenden Mahlzeiten (ausgenommen die besagten Kekse...yummy). Zum Frühstück gab's Brötchen mit Marmelade und bayerischer Käsecreme. Letzteres habe ich noch zusammen mit meiner Mama gekocht - es soll so eine Art Obatzda sein, der statt auf Camenbert und Weichkäse auf Pellkartoffeln und Sojamilch basiert. Aber an dem Rezept, das übrigens aus dem Buch "Käse Veganese" stammt, muss ich noch etwas feilen...
Aus meinem neusten Schatz, dem frisch in Berlin erstandenen Kochbuch "Vegan kochen für alle" von Björn Moschinski stammte das Rezept für den Eiersalt, der mir die Mittagspause in der betrieblichen Kantine schmackhaft machte. Zum Kaffee am Nachmittag gab es besagte Oreokekse... *seufz* ich sollte auch mal wieder backen!

Abend Abend gingen mein Freund, seine Eltern und ich ins mexikanische Lokal Condesa an der Münchner Freiheit, wo wir ja schon ein paar Mal begeistert speisten (und alle anderen auch immer wieder mit unserer Begeisterung für das authentische Essen anstecken konnten). Die Atmosphäre, die Leute und das Essen - alles stimmt dort für uns.
Als ich mich zu dem Umschwung zum vegan-sein entschied, hatte ich eine E-Mail an das Team von Condesa geschickt mit der Frage, ob die als vegetarisch deklarierte Füllung "Flaco" tierische Inhaltsstoffe enthält, bzw. welche ihrer Produkte vegan sind. Ich erhielt in kurzer Zeit eine wie zu erwarten freundliche Antwort und war auch positiv überrascht über die Offenheit. Hier die Antwort:

"Wie Du schon gedacht hast, die vegetarische Füllung und auch die Guacamole sind vegan. Die Tacos sowieso. Beim vegetarischen Burrito kannst Du natürlich auch die vegane Variante nehmen - sehr beliebt - ohne Käse und Sauerrahm. Um ganz vegetarisch/vegan zu sein bei den Burritos kannst Du auch noch die Bohnen weglassen, die werden nämlich mit ein wenig Schweineschmalz gebraten. Das ist noch gut zu wissen für Dich. Bei weiteren Fragen bitte einfach melden. Hoffentlich bis bald in CONDESA. Hasta pronto!"

Wie gesagt, über die ausführliche Antwort war ich dankbar und froh und so bestellte ich mir den veganen Burrito mit Flaco-Füllung und ohne Bohnen, ohne Käse und ohne Sauerrahm. Dazu bestellten wir Guacamole und Tortilla-Chips für alle. Es war wie immer köstlich.
Euphorisiert von dem leckeren Essen fragte ich im Anschluss an der Kasse, ob es nicht vielleicht in Zukunft irgendwie möglich wäre, auf das Schweineschmalz im Bohnenmus zu verzichten oder ob es traditionell/geschmacklich zu entscheidend wäre. Von der (sehr freundlich vorgebrachten) Antwort war ich leider etwas enttäuscht. Ich will nicht sagen, sogar schockiert. Es sei leider nicht möglich, das Schweineschmalz wegzulassen, aber darauf müssten ja nur ganz strenge Vegetarier achten... "mmmmhh"... dachte ich mir und biss mir auf die Zunge. Eine Diskussion wollte ich nicht starten - hatte ich doch erst kürzlich feststellen müssen, dass ich wohl zu emotional und nicht "psychologisch" genug diskutiere über diese Thematik... Der sympathisch lächelnde, junge Mann an der Kasse mit dem weichen Rauschebart schob nach, dass er ganz viele Vegetarier kenne, die Fisch essen würden. "Mmmmhhhhh" brachte ich nur wieder mit einem (wahrscheinlich gequälten) Lächeln hervor, bedankte mich für das gute Essen und für die Antwort und sagte noch einmal, dass ich es trotzdem schade find und ging.
Vielleicht hätte ich sagen müssen, dass sehr wahrscheinlich (auch "nur"Fisch-essende-(=pesco-)Vegetarier) dankbar dafür wären zu wissen, dass in dem Bohnenmus Schweineschmalz enthalten ist. Vielleicht hätte ich auch sagen müssen, dass "streng vegetarisch" sogar eine Definition für die vegane Ernährung bedeutet. Vielleicht, vielleicht... Etwas geknickt verließ ich das Condesa. Das Essen dort ist sehr gut - keine Frage. Aber ich freue mich jetzt, da ich den Mittwoch revue passieren lasse, umso mehr auf unser Essen mit lieben Freunden heute Abend im vegetarisch-veganen Café Ignaz (Schwabing). Mal schauen, was sie zu dieser Story meinen...

Kommentare:

  1. Schweineschmalz ist doch sehr vegetarisch ? Genau wie Gelatine... Ist ja kein Fleisch mehr ?
    Manchmal wundert man sich, ob sich die Leute einfach nicht mit dem Thema beschäftigen und somit nicht darüber nachdenken, oder ob sie wirklich denken, dass man auf Fleisch verzichtet um weiterhin Knochen und Schmalz zu sich zu nehmen... Mhhhh... Irgendwie merkwürdig.. ^.-
    Trotzdem sieht der Burrito lecker aus und die Guacamole erst =^*^=
    Dein Blog ist übrigens sehr schön und ich lese deine Posts auch mit großem Interesse/Vergnügen. Vor allem den Kopps-Groupie Post fand ich sehr unterhaltsam. Ich war auch da, aber zum Brunchen und ich muss sagen dieses Restaurant ist ECHT der Hammer.
    Da waren sich meine -omnivoren- Eltern und ich sehr einig ^.D.^.
    Viel Spaß im Café Ignaz :DDD.
    Alles alles Liebe,
    Nora ^.vv.^

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist ja echt mal ärgerlich! Vor allem würde ich in sowas nie Schweineschmalz vermuten... Wegen der Reaktion wäre es mir aber wohl leider auch nicht anders gegangen als ich, bin da leider immer etwas sprachlos :(
    Liebe Grüße
    Carola von twoodledrum

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin grad etwas erstaunt über das Schweinefett in einem vegetarischen Gericht und finde es irgendwie ganz schön dreist. Ich mein, was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß, aber trotzdem sollte doch in einem vegetarischen Gericht keine tierischen Bestandteile sein. Und selbst wenn der junge Mann an der Kasse Fischessende-Vegetarier kennt, sind doch nicht 100% der Vegetarier Fischesser. *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wie mit der Fischsauce beim Asiaten. Die glauben auch die sei vegetarisch. Ist ja 'nur' Fischextrakt. Und trotzdem werden die Gerichte dann vegetarisch deklariert. Da muss man schon ganz schön aufpassen. Allerdings hat man nie eine Garantie, dass Essen im Restaurant 100% vegan ist, selbst auf Anfrage. Eben weil anscheinend jeder was anderes unter vegan versteht. Viele denken ja auch nicht an die Farbstoffe, Honig usw. Aber entweder man riskierts oder man geht halt nicht auswärts essen. Trotzdem schön dass das Personal so gut auf deine Anfrage reagiert hat. Und gut zu wissen, denn ich lauf in letzter Zeit so oft da vorbei und hab mich schon oft gefragt op man da vegan essen kann.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Moslems wären über die angabe "in schweineschmalz angebraten" sicher auch dankbar...

    AntwortenLöschen
  6. Hey, ich hab deine Seite auf meinem neu entstehenden Blog verlinkt, hoffe das ist okay. =) Würde mich sehr über einen Besuch freuen.
    Liebe Grüße

    http://gedankenklarheit.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Ach ja, diese Thema.
    Manche Vegetarier essen ja auch Fisch ;-) aber eben nur manchmal.
    Tja... Hab ich auch nie verstanden. Aber nun gut.
    Ich bin da auch zu emotional oder wohl generell wie Du und kann da auch selten Diskussionen starten.
    Was soll man machen, außer für sich selber das "Richtige" tun und eben ab und zu mal freundlich nachfragen ob denn...
    Das ist schon sehr viel wERt find eich!
    Und Dein Essen sieht dennoch toll aus, auch wenns nicht spektakuläääärst ist. ^^
    Einfach find ich ich eh viel Besser.
    LG und danke für den interesanten Post, LG, MamaMia

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...