Montag, 24. September 2012

Vegan kochen für alle. Björn Moschinski

Seit 21 Tagen befindet sich das Kochbuch "Vegan kochen für alle" von Björn Moschinski in meinem Besitz. Und in diesem vergangenen drei Wochen habe ich bereits sieben Rezepte aus dem Buch erprobt. Ich muss echt sagen, dass ich noch nie so schnell und so viel aus einem Kochbuch nachgekocht habe!
Das liegt zum einen daran, dass die Gerichte primär "Hausmannskost" sind und mein Freund diese traditionelle Küche favorisiert - ABER sie haben immer ein gewisses Etwas, was sie auch für mich interessant klingen lässt. Und deswegen wird es Zeit für ein Fazit zum Buch, dachte ich mir!

Rezepte
Auf 144 großbebilderten Seiten werden insgesamt 57 Rezepte in den gut verständlichen Kategorien Suppen, Salate, Vorspeisen und Snacks, Hauptgerichte sowie Desserts und Kuchen vorgestellt. Die meisten der Rezepte, die ich getestet habe, sind Hauptgerichte - Suppen werden aber auch demnächst folgen dank des Herbstanfangs. Die Rezepte sind Schritt für Schritt erklärt und auch Kochanfänger können damit bestimmt was anfangen. Super finde ich die vielen persönlichen Tipps zur Zubereitung oder einzelnen Zutaten - beispielsweise, dass man das Ragout auch in Blätterteig backen kann oder mit etwas Salzwasser den Kürbiskernen einen besonderen "Pfiff" verleihen kann (ich nehme da übrigens lieber Sojasoße) oder was das Besondere an Rapsöl ist...).
Einziger Wermutstropfen: Mir fehlt eine Zeitangabe, also wie viel Zeit man insgesamt für das Rezept einplanen muss.

Layout
Die Rezepte sind allesamt mit großem Bild versehen, was ich persönlich super finde - ein Rezept ohne Bild landet bei mir eher in der "eventuell mal-Kategorie" und nicht auf der "to cook-Liste". Und die Bilder sehen alle zum Anbeißen aus...

Fazit
Ich bin total glücklich mit diesem Kochbuch und kann es nur wärmstens empfehlen (wenn man mit der veganen Küche starten möchte). Wer davor abschreckt, weil Björn Moschinski für "Fleischersatz-Produkte" plädiert, sei entwarnt - gängige Rezepte werden nicht nur durch Tofu und Soja veganisiert sondern bekommen eine eigene Moschinski-Note. Vorweg wird übrigens der persönliche Werdegang von Björn kurz und informativ beschrieben - das macht ihn einfach noch sympatischer. Wer noch Fragen hat, gerne her damit!


   
 


Kommentare:

  1. Das sieht ja alles lecker aus! Danke für den Tipp! Da wird das Buch wohl einen Platz auf meinem Wunschzettel bekommen - Weihnachten ist ja nicht mehr weit ;-)
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Manuela! Ja das ist eine gute Idee - wenn ich es nicht hätte, würde ich es mir wohl auch zu Weihnachten wünschen ;-) Ich drück dir die Daumen!
      Regina

      Löschen
  2. Ich habe das Buch auch und bin genauso begeistert!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Buch-Tipp. Das Buch werde ich auch mal testen ;-)
    Schöne Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...