Dienstag, 18. Juni 2013

Stammesritual. Oder: Eine bairische Tradition

Was macht einen typischen Münchner aus? Natürlich der Dialekt (wobei die Münchner ja kaum boarisch sprechen). Sein Zamperl. Die Lederhosen bzw. das Dirndl (natürlich gibt es noch ganz viel mehr, ich will die Münchner nicht auf diese drei Faktoren beschränken) und man findet ihn/sie zumeist beim traditionellen Weißwurstfrühstück. Diese boarische Tradition ist wohl besonders in München sehr beliebt. Zum original Weißwurstfrühstück gehören Weißwürste, Brez'n, süßer Senf und die Halbe. Ich selbst habe noch nie eine Weißwurst gegessen, da ich ja als Vegetarier nach München zog und habe dieser Tradition bisher entsprechend noch nie beigewohnt.
Nun werden die veganen Lebensmittelkünstler aber immer kreativer und besser, so dass es mittlerweile sogar vegane Weißwürste von diversen Anbietern gibt. Wir hatten bereits seit unserem Besuch im Vegan Wonderland in Dortmund eine solche Packung im Kühlschrank, fanden aber bisher einfach nicht die passende Gelegenheit (oder den Mut), sie zu testen.

Und nun hatten uns am vergangenen Wochenende liebe Freunde zum zünftigen Weißwurstfrühstück geladen - traditionell natürlich noch vor 12 Uhr - so konnten wir unsere Weißwürste von Vegourmet gleich mit denen von Ulmafit vergleichen.
Wir speisten bei zauberhaftem Sommerwetter draussen, der Tisch war reich bedeckt mit frischen Brezn, Obst und süßem Senf - und natürlich mit den veganen Weißwürsten sowie der obligatorischen Weißbier-Halbe (alkoholfrei).
Beide Weißwürste schmeckten würzig nach frischen Kräutern - charakteristisch für Weißwürste, wie ich als Neuling aufgeklärt wurde. Sie sind dafür nicht so schwer wie die "echten" und da kann man locker sagen "oane no". Am Ende waren es ganz viele Weißwürste und Brez'n und der Spaziergang an der Isar dringend notwendig. Hach, jetzt fühl ich mich wie ein echter Münchner.



Kommentare:

  1. böser Fehler ;) zum Weißwurstfrühstück gehört Weizen, kein Helles ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weizen ist doch weißbier, oder? das gab es ja - nur halt in alkoholfrei :)

      Löschen
  2. Oh jaaa :D Ich hab gehört die sollen fast wie die Echten schmecken! Was sagst denn du dazu? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huiiii ob sie wie die echten schmecken, kann ich gar nicht sagen, da ich nie die echten gegessen hab! aber die anderen meinten, dass sie extrem nah dran sind! ich fand, dass sie stark nach kräutern geschmeckt hatten und die konsistenz war auch angenehm :)

      Löschen
  3. Ich finde die veganen Weißwürste mit Laugenbrezel und süßem Senf auch total lecker. LG

    AntwortenLöschen
  4. Obwohl ich im schönen Sachsen aufgewachsen bin, könnte ich zu Fleischfutterzeiten nie genug von Weißwürsten bekommen :) Ich hab sie wirklich geliebt & hätte sie zu jeder Mahlzeit essen können (jaa, gegen jede Regel). Und ich bin so froh, dass die vegane Variante so dicht am Original dran ist, da merkt man, außer beim Sättigungsgefühl wirklich keinen Unterschied :) Darf ich jetzt bitte eine abhaben, Regina?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...