Samstag, 22. Juni 2013

Rhabarbääätsch

Ich weiß nicht wieso, aber ich wollte bei der letzten Ökokiste unbedingt Rhabarber bestellen und daraus Kuchen backen. Fragt mich bitte nicht wieso - als Kind mochte ich es nie wirklich, wenn mir im Garten jemand eine Stange Rhabarber reichte. Bäh, dachte ich da immer nur. Und auch das Rhabarber-Kompott aus meiner Erinnerung ist kein besonderes Highlight. Auch die Trend-Schorle aus dem letzten Jahr - Rhabarber-Schorle, war jetzt nicht so meins. Und um Rhabarberkuchen habe ich auch immer einen größeren Bogen gemacht.
Aber wie auch immer, habe ich 500g Rhabarber mitbestellt und wollte daraus Tarteletts machen. Als der Rhabarber nun vor mir lag, musste ich erst einmal nach einem geeigneten Rezept suchen. In Surdhams Kochbuch "Meine vegane Küche" fand ich ein Rezept für Birnen-Tarteletts und das wandelte ich einfach etwas ab. Als ich so am backen war und mein Freund mir beim Abwasch zur Hand ging, fragte ich ihn nebenbei ob er überhaupt Rhabarber mag. Ihm ging es genauso wie mir - er mochte ihn als Kind auch nicht. Gute Voraussetzungen, richtig? ;-)


Wir waren beide wahrscheinlich ziemlich überrascht, wie lecker uns die Tarteletts schmeckten - der Teig ist schön "herb", die Vanillecreme süßlich-cremig und der Rhabarber durch den Zucker auch schön süß und trotzdem knackig und lecker. Das wird wiederholt!
Und noch dazu: Ich war ausserdem erstaunt, wie einfach der Teig für die Tarteletts zu machen war und durch den Trick mit dem Sojajogurt ist auch die Vanille-Creme supereasy zu machen.

Rhabarber-Tarteletts
Zutaten (für 4 Tarteletts) 
Teig 
- 250 g Dinkelmehl
- 125g Alsan
- 100g Zucker

Füllung
- 500g Rhabarber (+1 geh. EL Rohrzucker)
- 500g Sojajogurt
- 1 Pck. Vanillepuddingpulver
- 2 EL Zucker
- Abrieb von einer Zitrone
- 4 TL Vanillezucker

Zubereitung
Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und mit 1 EL Rohrzucker mischen und im Kühlschrank eine Nacht ziehen lassen.
Den Ofen auf 160°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Für den Teig die Zutaten zu einem krümeligen Teig verkneten. Vier Tartelett-Formen einfetten und den Teig darin verteilen, bzw. an Rand und Boden drücken. Sojajogurt, Vanillepuddingpulver, Zitronenabrieb und 2 EL Zucker cremig rühren und in den Förmchen verteilen. Darauf den Rhabarber verteilen und mit Vanillezucker bestreuen. Im Ofen ca. 35-40 Minuten backen. Anschließend ca. 15 Minuten etwas abkühlen lassen, Tarteletts aus den Förmchen heben und genießen.



Kommentare:

  1. Ich liebe Rhabarber. Wenn ich den allerdings zubereite kann ich allein davon essen. Ausser mir mag den keiner in meiner Family. Bleibt mehr für mich hihi.

    AntwortenLöschen
  2. Die Tarteletts sehen wirklich perfekt aus und hören sich auch sehr lecker an. Kann ich mir auch gut mit verschiedenen Beeren vorstellen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...