Samstag, 10. August 2013

Vier Gänge mit Jean & Emma in Berlin

Von Leipzig ging es weiter Richtung Norden - ins zweite Vegan-Mekka Deutschlands, nämlich Berlin. Dieses Mal wollten wir aber nur komplett unbekannte Locations ausprobieren. Da mein Freund mir ja das Kochbuch "Vegan Genial" von seiner letzten Fahrt über Berlin (veganz) mitgebracht hatte, wollten wir eigentlich ins Lucky Leek. Aber die haben ja leider nur Mittwochs bis Sonntag geöffnet. Und wir waren Montagabend bis Mittwochmittag in Berlin. Aaaaaaber es gibt ja noch viele andere Lokalitäten! Also reservierten wir (noch in Leipzig) einen Tisch für Zwei im La Mano Verde.


Auf der Hinfahrt hatten wir schon ein bisschen auf der Homepage recherchiert und wollten eigentlich das Degustations-Menü nehmen. Das gibt es aber irgendwie nicht (mehr?) und so wählten wir einfach mal die Gänge selbst. Mein Freund bestellte sich für den ersten Gang die Asian Consommé und ich das Cremige Limetten-Mandel-Gazpacho. Da waren wir schon eine Runde umgehauen. Das Gazpacho schön kühl, etwas dünnflüssiger als die Gazpacho die ich bisher kennenlernen durfte, aber extrem limettig! Die Consommé war nicht ganz so mein Fall (weil ich Pilze nicht sooooo sehr mag), aber dafür mag mein Freund Pilze umso mehr und mochte vor allem diese Suppe!



Als Hauptgang wählte er entsprechend das Gourmet Pilz Risotto mit Arborio Reis mit frischen Austernpilzen, Champignons, Kräutern, Weißweinsauce und Kerbel Pesto und war endgültig hin und weg. Ich glaube am liebsten hätte er noch eine Portion - zumindest von der Schaumsauce - bestellt! Aber auch ich war von meinem Hauptgang total begeistert: Tortelli del Estate - Hausgemachte Spinat-Ravioli mit pikanter Ricotta und Estragon-Füllung, serviert mit einem Gemüse-Jus, Mangold Blätter und Pinienkern-Parmesan... mmmhhh... göttlich, sag ich da nur!

Ausreichend gesättigt durch Vorspeise und Hauptgang fragten wir uns dennoch, ob das Dessert bei diesen Köstlichkeiten mithalten kann und bestellten eine exotische Crème Brûlée mit Maracuja und als Tipp der Kellnerin den "Schokoladigsten Schokokuchen aller Schokokuchenzeiten". Und was soll ich dazu sagen... wir haben das dazugehörige Kochbuch "Vegan für Genießer" erstanden und bereits erste Zutaten plus Flambierer gekauft, um die Rezepte nachzukochen!


Der vierte Gang - eigentlich kein "echter" - war ein sehr nettes Gespräch mit dem Gründer und Besitzer des La Mano Verde - Jean-Christian Jury. Es ist echt erstaunlich, wie viele Köche bei ihm gelernt haben! Natürlich signierte er noch unser neues Kochbuch (mit einem Tipp für den nächsten Trip nach Thailand) und tobte anschließend mit seiner Boxer-Hündin Emma, während wir uns glückselig auf den Heimweg machten...


Kommentare:

  1. Okay I really want to go back to Berlin :)

    AntwortenLöschen
  2. ohhh wie toll! ins la mano verde habe ich in meiner pause immer mal hineingeschielt, da genau daneben eine butlersfiliale aufgemacht hat, in der ich nun immer mal aushelfen war :D

    und wenn ich das essen so sehe, muss ich da wohl nächstes mal auch wirklich mal rein... :)))

    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi maria! ohhh im la mano verde gibts sogar ein mittagsangebot! das musst du unbedingt probieren und davon berichten! in berlin gibt es ja sooo viele tolle sachen...

      liebe grüße!
      regina

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...