Samstag, 20. September 2014

Vegan Wednesday #108

Da der Mittwoch bei mir fast immer gleich aussieht, zeige ich euch heute mal meinen Vegan Tuesday. Zum Frühstück gab es ganz viel Sportlektüre (dazu bald mehr) und eine Schale mit Veganplus Nuss-Müsli (Rosengarten), Banane, Feigen und dem Apfelstrufel-Sojgurt von Alpro (den ich endlich mal bei uns im Supermarkt entdeckt habe). Der Apfelstrudel-Geschmack gefällt mir ganz gut - er ist auf jeden Fall nicht zu penetrant (ich hab ihn mit den Feigen und der Banane auch kaum geschmeckt…). Auf jeden Fall eine sehr sättigende Angelegenheit das Schälchen :-)


Mittags gab es dann missglückte Pitataschen. Missglückt waren sie, weil sie einfach auseinander fielen und sich überhaupt nicht gut füllen ließen. Habt ihr da Tipps??? Gefüllt waren sie jedenfalls mit so einer Art Falafel-Taler, Salat, Sprossen, Gurke, Tomate und Byodo Grill- und Fonduesenf. Egal wie es aussah, lecker war es auf jeden Fall.


Geht es euch mit Avocados eigentlich auch so? Ich liebe sie ja aber beim Einkaufen / Lagern tue ich mich echt schwer. Ich kaufe aus Angst eigentlich immer nur eine und leider ist es mir in letzter Zeit oft vorgekommen, dass ich den richtigen Zeitpunkt verpasst habe uns sie dann innen schon teilweise geschimmelt haben :( das ist echt ärgerlich. Dieses Mal hatte ich aber Glück und so gab es am Abend Guacamole mit Chiliflocken auf die Semmel.


Kommentare:

  1. Ich hab zu der Avocado mal den Tipp gelesen, dass sie perfekt reif ist, wenn dieser kleine Böbel oben dran sich durch mäßiges Drücken entfernen lässt. Also nicht sofort abfällt, aber auch nicht richtig fest sitzt. Mit der Methode hab ich die letzten Male beim Einkaufen immer sehr gute Avocados erwischt :) Kann aber natürlich auch Zufall gewesen sein.
    Pitataschen in dem Sinne hab ich selbst noch nie gemacht, ich greife da immer auf mein erprobtes Fladenbrotrezept zurück und mach einfach kleine Fladenbrote.
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das klingt nach einem sinnvollen Tipp! Danke! Das muss ich beim nächsten Mal gleich ausprobieren! :-)

      Löschen
    2. Du kannst die Avocado mit ein paar Äpfeln in eine Papiertüte "sperren". Nach 1-2 Tagen sind sie reif (durch das Reifungs-Gas der Äpfel). Ich kaufe immer mehrere und lagere sie nach und nach mit den Äpfeln. Dann habe ich immer eine reife. Das funktioniert übrigens am besten mit der Hass-Sorte. Aber die ist eh viel leckerer :o)
      Gruß Lisbeth

      Löschen
    3. Oh ja, beide Tipps hatte ich auch für dich auf Lager UND, wenn du es mal nicht schaffst die bereits reife Avocado zu essen, dann leg sie einfach in den Kühlschrank. So wird der Weiter-Reifungsprozess bzw. "Noch ein paar Stunden länger draußen und ich schimmle"-Prozess ein wenig länger hinausgezögert :)

      'N zauberhaftes Wochenende wünsche ich dir, meine liebe Regina!

      Löschen
    4. wow ich bin begeistert von den vielen Tipps!!! vielen Dank! Die nächste grüne Avocado liegt jetzt bei mir auf der Küchentheke. Ich werde sie mal mit nem Apfel in einen Beutel tun, damit sie morgen reif ist und dann am Stiel testen :-)

      Löschen
  2. Oh, da bin ich ja gespannt wegen der Sportlektüre ;)
    Wie ist den das "vegan in Topform"? (ich muss jetzt lachen, weil ich erst Topf-form geschrieben habe ;)).

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Ich spiele auch schon seit längerem mit den Gedanken, mir Vegan in Topform zu kaufen... bin ja jetzt mal sehr auf deine Rezession gespannt.

    Den Alpro Apfelstrudel Joghurt finde ich auch total klasse. Kaufe mir sonst eigentlich immer nur den Naturjoghurt und keine mit Geschmack.
    Das gemeine an der Sache: der Apfelstrudel-Joghurt hat mehr Kalorien, als die Puddingsorten von Alpro... ich habe erst einen Becher gegessen. Dann habe ich eine Woche pausiert und beim Großeinkauf am Samstag habe ich mir dann wieder einen Becher gegönnt! :D

    Übrigens: Dein neues Drop-Down Menü ist dir sehr gut gelungen!!! :D :D :D
    ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr beiden! Die Vegan in Topform - Rezension folgt (hoffentlich) innerhalb der nächsten Woche! Ich ab erst einmal mit No Meat Athlete angefangen, das hat mich irgendwie mehr "reingezogen".

    Das mit dem Tipp für den Apfelstrudel ist super! Eine Woche Pause, dann wieder gönnen ;-)

    Und danke für das Lob zum Menü - ich hatte ja eine wundervolle Helferfee! Danke dir! :-D

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...