Sonntag, 22. April 2012

Schoko-Quickie oder: die echten "TassenKuchen"

Krankheitsbedingt wollte ich nichts Großes backen, aber nach einigen Tagen gesund-leichter Krankheitskost hatte ich große Lust auf eine Backkleinigkeit. Cupcakes wären toll, aber sie sind doch etwas aufwendig, dachte ich mir. Und da erinnerte ich mich an die kleinen Mikrowellen-Tassenkuchen, die ich auf mehreren Blogs nun gesehen habe, beispielsweise bei Nina oder Zorra oder Kirbie oder Averie oder oder...
Nur ein einziges Ei im Kühlschrank gab nun schließlich den ausschlaggebenden Anlass dazu, diese "echten" Tassenkuchen zu probieren. Und ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht, dass ein Kuchen in der Mikrowelle gelingen kann - aber es funktioniert und ist superlecker! Das Ergebnis ist ein saftig-halbflüssiger Schokokuchen, leicht warm und wunderbar zu löffeln. Und meist hat man die Zutaten alle daheim. Für mich selbst war eine Tasse (250 ml) von diesem Schoko-Quickie dann doch etwas zu mächtig, aber mein Freund ist bekennender Schokoholik und löffelte alles auf. Ach so, im übrigens probierten wir dazu die vegane Sprühsahne von Vantastic Foods. Mein Freund weigerte sich zunächst, ließ sich dann aber doch überzeugen, denn diese Sahne ist locker-luftig-süß - genau das Richtige als Sonntagssüß.

Zutaten (für je 1 Tasse á 250ml)
- 2 EL Mehl
- 1/4 TL Backpulver
- 2 EL Zucker
- 1 EL Kakao
- 1 EL Nutella (oder anderer Haselnussaufstrich)
- 3 EL Milch
- 2 EL Öl (geschmacksneutral)
- 2 Erdbeeren
- 1/2 Ei

Zubereitung 
Das Ei in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel verquirlen und beiseite Stellen. In je eine Tasse die Zutaten geben und zum Schluss die Hälfte des verquirlten Eies. Dann alles vorsichtig mit einer Gabel verrühren. Die Erdbeeren klein Schneiden und oben auf streuen. Nachträglich hätte ich mehr Erdbeeren hinzu gefügt und in den Teig gemischt). Dann die beiden Tassen bei 600 Watt für 4 Minuten in die Mikrowelle stellen, kurz etwas abkühlen lassen und dann löffelnd genießen.


Kommentare:

  1. Ah, die kleinen schnellen "Ich will jetzt sofort Schokokuchen"-Nothelfer. :-) Mit Erdbeeren sind die ja richtig luxuriös. Gute Idee, muss ich mir merken.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte eine Frage: Könnte man den Kuchen auch mit Bananen statt mit Erdbeeren machen??
    Danke schon mal ! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Bestimmt kann man jedes Obst dafür verwenden - Äpfel, Kiwi, Bananen... ich hab es bisher nur noch einmal mit Äpfeln probiert:
      http://mucveg.blogspot.de/2013/01/apfel-schoko-tassenkuchen.html#comment-form
      Das hat auch gut geklappt :)

      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...