Montag, 24. Dezember 2012

Projekt Stollen, die Zweite

Den ersten Stollen, den ich überhaupt je gebacken (und genossen) habe, konnte man hinter dem 16. Adventskalendertürchen bei Carola auf twoodledrum erblicken.
Da alle (mich eingeschlossen) ziemlich angetan von diesem saftigen, frischen (und veganen!) Anti-Rosinen-Stollen waren, beschloss ich mich dazu, noch einmal die Prozedur des Stollenbackens zu durchlaufen. Dieses Mal mit einer paar Änderungen der vorherigen Rezeptur - vor allem aber wieder vegan und ohne Rosinen! Wie diese Stollen schmecken, kann ich leider (noch) nicht sagen, da sich einige liebe Freunde und Familienmitglieder am heutigen Weihnachtstag als Geschenk darüber freuen dürfen, aber so bald ich Feedback bekomme, lasse ich es euch wissen!

In diesem Sinne euch allen: Frohe Weihnacht - Merry Christmas!

mucveg-Stollen no.2
Zutaten (für 4 ausreichend große Stollen)
- 220ml Sojamilch
- 60g frische Hefe
- 750g Weizenmehl
- 250g Margarine
- 120g Puderzucker
- 2 EL Ingwer-Marmelade
- 1 Päck. geriebene Zitronenschale
- 1/2 TL gemahlener Kardamon
- 1 Prise Salz
- 100g getrocknete Sauerkirschen
- 80g getrocknete Datteln, klein gehackt
- 150g Orangeat
- je 50g Haselnüsse und Mandeln (ganz)
- 3 x je 3 EL Margarine
- 100g Puderzucker
- bei Bedarf Amaretto

Zubereitung 
Wer's mag, kann die Sauerkirschen in Amaretto zu Beginn (oder ein paar Stunden vorher) einlegen. Die Sojamilch ganz kurz erwärmen und die Hefe darin auflösen und 10 Minuten gehen lassen. In einer großen Schüssel Mehl, Margarine, Puderzucker, Ingwermarmelade, Zitronenschale, Kardamon, Salz zusammen mit der Hefemischung zu einem glatten Teig verarbeiten (entweder mit den Händen, in der Küchenmaschine oder mit den Knethacken des Handrührgerätes). Anschließend den Teig 10 Minuten gut kneten (lassen).
Die Sauerkirschen abtropfen lassen und zusammen mit den klein geschnittenen Datteln, Orangeat, Mandeln und Nüssen unter den Teig geben, noch einmal kurz durchkneten und den Teig vierteln. Drei EL Margarine kurz in der Mikrowelle schmelzen lassen. Ein Viertel des Teiges ca. 2-3 cm dick ausrollen, mit Margarine einpinseln und die eine Seite des Teiges über ca. 2/3 des Teiges drüber schlagen und den Stollen mit den Händen in die gewünschte Form bringen. Mit dem Rest des Teiges genauso verfahren und die vier Stollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. eine halbe Stunde gehen lassen.
Den Ofen auf 170°C vorheizen. Die Stollen vor dem Backen erneut mit zerlassener Margarine einpinseln und ca. 40 Minuten backen lassen bis sie hellbraun sind. Anschließend wieder mit zerlassener Margarine einpinseln und abschließend mit Puderzucker bestäuben.


Kommentare:

  1. Ui... sieht ja voll lecker aus!
    Klingt aber auch nach Arbeit undirgendwie sind dies Früchte- und Weihanchtsstollen nichts für mich. ^^
    Euch auch ein gemütliches Weihanchstfest, geniesst das Beisammen sein mit Euren Liebsten! Schöne Feiertage, ganz viel Licht und Liebe wünsche MamaMia, klein Mimi und Odin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi die einzige Arbeit ist das Kneten, ehrlich gesagt! Naja und dann muss man halt öfter mal warten - Teig gehen lassen und so. Aber das geht eigentlich. Ich mag eigentlich Stollen (und vor allem Rosinen und das Orangenat) auch nicht - aber man kann ja das hinein tun, was man mag! =D

      Euch ein frohes Fest!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...