Montag, 25. Februar 2013

Rosenkohl-Risotto

Rosenkohl war früher ein ganz gehasster Kohl von mir... Jedes Jahr zu Weihnachten tischte ihn meine Oma auf und das war das einzige Mal im gesamten Jahr, dass ich ihn probierte (schließlich hatte ich davon gehört, dass sich die Geschmacksknospen eines Menschen ändern und somit auf der Geschmack auf bestimmte Lebensmittel...). Aber nie hat mir Rosenkohl geschmeckt. Das erste Überraschungserlebnis hatte ich ja bereits bei der Pasta mit karamellisierten Maronen - und Rosenkohl. Der muss ja gar nicht bitter sein?!
Und schwups, wurde  Rosenkohl noch einmal gekauft und dieses Mal in Risotto verarbeitet. Übrigens - Rosenkohl kann man noch maximal bis März frisch kaufen - also ab an den Gemüsestand! Der Winterkohl ist zudem sehr gesund, denn er enthält ganz viel Kalium, Vitamin C und B-Vitamine (habe ich unbewusst bestimmt früher immer geahnt und ihn deswegen jedes Jahr aufs Neue probiert...). Hier also meine Rezept-Anregung: Rosenkohl-Risotto (.pdf) aus der Zeitschrift Köstlich Vegetarisch, "Mit Genuss durch den Winter (Ausgabe 6/2012).

Rosenkohl-Risotto
Zutaten (für 2 Personen)
- 350g Rosenkohl
- 2 EL Alsan
- 1 kleine Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 150g Risottoreis
- 100ml Weißwein
- 500ml Gemüsebrühe
- 20g Hefeflocken
- 50ml Sojacuisine
- 50g gehackte Mandeln
- Salz, Pfeffer
- Muskatnuss

Zubereitung
Den Rosenkohl putzen und Röschen längs halbieren (wer keinen frischen mehr bekommt, kann auch TK-Rosenkohl nehmen - hierfür den Rosenkohl erst ganz kurz blanchieren und dann halbieren). 1 EL Alsan in einem Topf zerlassen und den Rosenkohl darin anschwitzen. Etwas Salzwasser (ca. 100ml) zufügen, Deckel drauf und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten dünsten.
In der Zwischenzeit die Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfen. Den Rest Butter in einem weiteren Topf schmelzen und Zwiebeln sowie Knoblauch darin glasig dünsten. Den Risottoreis hinzugeben und unter Rühren anschwitzen lassen. Alles mit Wein ablöschen und unter Rühren einkochen lassen. Nun nach und nach Gemüsebrühe dazu gießen, bis der Reis jedes Mal bedeckt ist und bei niedriger Hitze und ständigem Rühren einkochen lassen. Den Prozess so lange wiederholen, bis die Gemüsebrühe aufgebraucht und der Reis gar ist. Dann Hefeflocken und Sojasahne unter den Reis rühren.
Die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Rosenkohl abgießen, abtropfenlassen und ebenfalls zum Risotto geben. Die Hälfte der Mandeln ebenfalls unterheben und alles mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Mit den restlichen Mandeln bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Mmmhhh! Lecker! Ich liebe Rosenkohl! Könnte mich darin eingraben! Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Du bist nominiert für den BEST BLOG AWARD,
    Alle Regeln und weitere Infos findest du hier:

    http://youarehungry.com/best-blog-award/

    Liebe Grüße aus Wien,
    Toni

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...