Mittwoch, 22. Mai 2013

Nass. Nässer. Vegan Streetday 2013

Ich war das erste Mal dabei. Bei Deutschlands größtem Veganen Straßenfest - dem Vegan Streetday in Stuttgart. Das fand am Pfingstsonntag statt und mein Freund und ich machten uns (etwas später als geplant) morgens um zehn auf den Weg nach "Stuggi".
Als wir dort ankamen, hatte der Himmel bereits eine verdächtig graue Decke angezogen - davon ließen sich aber gaaaaaanz viele Veggies nicht abhalten, wie wir überaus positiv überrascht bei unserer Ankunft feststellten. Denn da begrüßte uns gleich eine endlos scheinende Schlange hungriger Veganer, die am Stand von alles-vegetarisch "einkehren" wollten. Und Schlangen gab es ganz viele. Eigentlich an jedem Essensstand. Da bestätigt sich für einen "Unwissenden" das Vorurteil, Veganer würden sonst immer hungern - warum sonst sollten sie sich diese Qual antun und ewig bei anfangs Niesel- und später prasselndem Regen anstellen, nur um eine vegane Currywurst, einen veganen Döner oder gar veganen Kuchen zu erstehen? ;-)
Natürlich stellten wir uns auch in ein paar solcher Schlangen - unter anderem auch, um mein neuestes Schmuckstück im Kochbuchregal signieren zu lassen (ich sag nur Groupie...).
Mein persönliches Highlight war auch das Treffen - das erste dieser Art - mit der "V"eltenbummlerin Linda - denn sie reiste mit ihrem Freund ebenfalls zum Streetday. Ganz liebe Grüße an dieser Stelle ins Frankenthal! So und nun aber genug gequatscht - wir sind gut und gesund (trotz patschnasser Kleidung) wieder angekommen, haben uns mittlerweile wieder regeneriert und ich habe insgeheim den leisen Plan, im August dann nach Dortmund zum Vegan Street Day zu fahren...

Die Eis-Schlange war (zu Beginn) noch am kürzesten...

Lecker Falafel im Wrap

Empanadas...

... mit pikanter Maisfüllung

Köstlicher Schokokuchen als Dessert


Da waren noch nicht so viele Schirme offen...

Hoher weiblicher Andrang beim Signieren


Beim sehr interessanten Vortrag von Dr. Kurt Schmidinger
"Fleischkonsum - wie verwandle ich die Welternte zu Gülle?",
wurden die ersten Regenschirme geöffnet...

Irgendwann sah man nur noch Regenschirme und musste den
gefährlichen Spitzen ausweichen...

Man sah dann auch meist nix mehr vom Stand.

Bei mittlerweile strömenden Regen - die erste
Real-Life-Begegnung mit Linda :)


Warum hatten wir da eigentlich schon wieder Hunger???

Ach ja, da gab es selbstgemachten Käse! 

Die Ausbeute: Kochbuch, Poster und Shirt gekauft,
der Rest Gewinne aus der Tombola! 

Kommentare:

  1. Gruß zurück! Ich habe auch heute morgen meinen Bericht online gestellt. Schön, dass Du schreibst, dass das unser ERSTES Treffen war. ich hoffe wirklich, dass weitere folgen. *winkewinke*

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Regina,
    shame on me, ich hab mich nicht nach Stuttgart bewegt - angesichts der sintflutartigen Zustände fällt das Bereuen aber nicht ganz so hart aus.. ;)
    Ich kann aus Erfahrung (Veggie World) nur bestätigen, dass der Hunger an solchen Tagen ganz besonders groß scheint - schlimm, schlimm, schlimm, wenn aber auch alles sooooo lecker schmeckt! :)
    Viele Grüße,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte eigentlich auch kommen, aber Pfingstsonntag war einfach unpraktisch. Bis ich losgekommen wäre, da hätte ich wohl gleich wieder nach Hause fahren können. Sooo schade! Ich will auch einmal bei so einem Event dabei sein!
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Ooh, da bereue ich ja gleich, nicht mehr gegessen zu haben, so lecker wie eure Gerichte ausschauen! :D

    AntwortenLöschen
  5. Zu schade, dass Stuttgart für mich viel zu weit ist. Wäre auch gern dagewesen.
    Freu mich aber schon sehr auf den Vegan Streetday in Dortmund dieses Jahr. :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...