Mittwoch, 7. November 2012

Freud sagt...


dieses informative Graffiti begrüßte uns in der Connewitzer Simildenstraße - zusammen mit einem pflaumenroten Sofa an der Hauswand und unserem Hauptziel, dem vollständig veganen und glutenfreien Café L.E. Cupcakes - unserem zweiten Stop in Leipzig's veganer Kulinarikszene.

Das kleine, gemütliche Café bietet ganz viele, niedliche "Cups der guten Hoffnung". L.E. Cupcake ist anders als andere Cafés. Die gemütlichen 80er-Jahre Möbel sind wild durcheinander gewürfelt. Spielzeug liegt einladend auf dem Boden. Aber vor allem: Es gibt keine Theke. Keine (sichtbare) Kasse. Beim Eintreten werden wir herzlich von Anja, der Besitzerin und begnadeten Bäckerin willkommen geheißen und kurz in ihr Café eingeführt. Sie habe keine Theke, aber alle aktuellen Cupcake-Sorten - die übrigens täglich frisch gebacken werden - würden im Schaufenster stehen und hängen.
Die Sorten wechseln je nach Jahreszeit, Saison und Laune und so standen uns "Zapfel", "Schovocado", "Pears in Heaven", "Schocko-Schock" und den "Klassiker". Bei so vielen tollen und kreativen Kreationen, fiel mir die Wahl extremst schwer - also bestellten wir einmal alles! =)

Tatsächlich verspeiste ich dann den "Schovocado"-Cupcake - ein lockerfluffiger Schokocupcake mit Schokosoßenfüllung und getoppt mit milder Avocadocreme... hhhhhhmmmmlisch...
Mein Freund entschied sich für "Zapfel" - einem Apfelcupcake mit Vanillezimt-Creme. Und auch er war begeistert. Ich durfte auch ein kleines Stückchen kosten und war total in die Weihnachtssaison versetzt!


Hab ich eigentlich diese geilen Löffelchen erwähnt?! Die waren sooooo niedlich! Ich weiß nicht, ob sie selbstgemacht waren (was mein Freund denkt) oder ob sie gekauft sind (was ich vermute - ich habe nämlich schon einmal solche Löffel irgendwo gesehen... glaube ich... Nun ja, auf jeden Fall tranken wir dazu Mandel-Macchiato (mein Freund) bzw. Haselnuss-Cappucino (ich) und genossen einen wunderbar gemütlichen (aber viel zu kurzen) Nachmittag dort.
Unseren Freunden nahmen wir in den niedlich und überaus praktischen to-go-Boxen die restlichen Varianten mit und konnten sie damit voll von der veganen Backweise überzeugen, glaube ich!


Freud sagte übrigens auch, dass der Mensch ein "unermüdlicher Lustsucher" sei - so in etwa verhielten wir uns wohl in Leipzig - ständig auf der Suche nach weiteren, leckeren veganen Geschmacksexplosionen. Das L.E. Cupcakes gehört auf jeden fall auf jede vegane to-visit-city-Liste der unermüdlichen Geschmackssucher!

Kommentare:

  1. Boah, ich bin soooooo neidisch auf diese tollen veganen Läden in den Stödten!!! Einfach nur toll, das sieht so herrlich lecker aus alles und es muss so toll sein in ein veganes Cafe mit Freunden gehen zu können.
    *seufz*
    GLg, MamaMia

    AntwortenLöschen
  2. Auch hierzu hab ich was zu sagen, äh, zu schreiben: Die Löffel habe ich als Gabeln mal geschenkt bekommen und bin mir sicher, dass es die (mindestens als Gäbelchen) bei Xenos gibt. Wenn sie dir so gut gefallen, guck doch dort mal vorbei, die gibts sicher noch. Und jetzt hab ich Lust auf Cupcakes und schlendere vielleicht in Kürze bei Anja vorbei. Danke fürs Austesten meiner heimischen Lokalitäten! : )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Cool danke für den Tipp mit den Gäbelchen! Da werde ich gleich mal nachschauen! Ich find die echt total allerliebst... <3
      Du darfst weiter gespannt sein - wir waren ja auch noch in weiteren Läden in Leipzig... ich muss nur langsam hinterher kommen und die Eindrücke niederschreiben, bevor sie zu sehr verblassen... ;-)

      Löschen
  3. Hihi, die Gäbelchen habe ich auch die sind unglaublich süß und sind ein absoluter Hingucker!

    Die Bilder sehen alle super ansprechend aus, wenn ich mal nach Leipzig komme, ist ein besuch vorgemerkt :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...