Samstag, 25. August 2012

Gekugelter Tofu

Nach 15 Jahren als Ovo-Lacto-Vegetarier und knapp drei Wochen als Veganer teste ich mich aktuell durch die diversen Tofu-Sorten. Warum ich das bisher noch nicht gemacht habe? Ich weiß es wirklich nicht... irgendwie reizte es mich nicht, mit Tofu zu kochen. Oder ich hatte Bedenken, dass er mir nicht gelingen würde..hatte ich doch selbst schon zu häufig unappetittlichen Tofu serviert bekommen...Außerdem widerstrebte mir irgendwie dieser "Ersatz-Charakter", der dem Tofu irgendwie anhängt/anhing.
Wie dem auch sei, landetem bei unserem letzten Einkauf neben dem Bärlauch-Tofu (der bereits bei den Soba-Nudeln mit Mango und Avocado eine wunderbar aromatisch-würzige Rolle spielte und mich damit geschmacklich überzeugte) und Tofu Rosso im Einkaufswagen. Nachdem der Bärlauch-Tofu so lecker war, sollte der nächste Kandidat getestet werden. Zuerst wollte ich den Farfalle-Auflauf mit Tofu Rosso aus dem Kochbuch "Vegan Guerilla" testen, aber irgendwie war mir nicht (schon wieder) nach Pasta... also surfte ich auf dem Blog von Sarah weiter und fand diese Tofubällchen. Auf unserem Teller landete letzten Endes folgende Zusammenstellung: Tofubällchen aus Tofu Rosso mit Salzkartoffeln und Zucchini-Tomaten-Gemüse.


Zutaten (für 2 Hungrige)
- 400g Kartoffeln
- 1/2 kleine Zwiebel
- 200g süß-sauer eingelegte Zucchini
- 2-3 EL Mais
- 1 Dose stückige Tomaten
- 4-5 Kirschtomaten
- Öl
- Salz, Pfeffer, Chili
Tofubällchen
- 250g Tofu Rosso (z.B. der hier)
- 30g Semmelbrösel
- 1 Handvoll Cashewkerne
- 3 EL Avocadoöl
- 3 EL Sojasoße
- 3 TL Tomatenmark
- 1 TL Senf
- etwas frischer Basilikum

Zubereitung
Kartoffeln schälen und für Salzkartoffeln wie gewohnt zubereiten. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten und anschließend hacken. Den frischen Basilikum waschen, trockschütteln und ebenfalls hacken. Für die Tofubällchen den Tofu in einer Schüssel zerbröseln. Gehackte Cashewkerne, Semmelbrösel, Öl, Sojasoße, Tomatenmark und Senf dazu geben und alles zu einer Masse verarbeiten. Den gehackten Basilikum ebenfalls unterarbeiten. Die Masse mit feuchten Händen zu Kugeln formen und in Öl in einer Pfanne bei niedriger Hitze von allen Seiten anbraten. Wenn die Tofubällchen von allen Seiten braun sind, wieder aus der Pfanne nehmen und darin die gehackte Zwiebel andünsten.  Zucchini und Mais ebenfalls dazu und mit den stückigen Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen und die Tofubällchen wieder hinzugeben zusammen mit den geviertelten Kirschtomaten. Alles zusammen mit den Salzkartoffeln servieren.

Kommentare:

  1. Kennst du den Basilikumtofu von Taifun? Der ist auch wahnsinnig lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Post hat mich wirklich inspiriert udn ich hab die Sojakugeln versucht1
    Wow, waren die lecker.
    Meinem omnivorem Freund, naja, er hat paar gegessen.
    Gut so, blieb mehr für mich!
    Sehr empfehlenswert, auch wenn ich rezepttechnisch etwas improvisiert habe. *lacht*
    Werd morgen eh Bilder davon bei mir reinstellen und berichten und auf Deinen inspirierenden Post hier verweisen wenn ich darf? *lieb frag*
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  3. Hi Leni! Was für ein Zufall - den Basilikum-Tofu habe ich auch gekauft! Habe ihn nur noch nicht verwendet, aber demnächst wird er verarbeitet =) Hast du eine Empfehlung (Rezept)?

    Und auch dir herzlich Hallo, MamaMia! Es freut mich, dass dir die Tofukugeln geschmeckt haben! Bin gespannt, wie du die Bällchen zubereitet hast - ich bin ja selbst noch am experimentieren und lasse mich gern inspirieren! und natürlich kannst du auf meinen Blog verweisen :)

    Liebe Grüße,
    Regina

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...