Freitag, 11. Januar 2013

"Save the Tuna"-Pizza

Thunfisch. Diese Raubfischart kann eigentlich bis zu 4,5 Meter lang und zwischen 20 und 680 Kilogramm schwer werden. Eigentlich. Wäre da nicht der menschliche Fischfang. Aber davon möchte ich jetzt nicht anfangen. peta listet hier sehr informativ und überzeugend zehn Gründe auf, keinen Thunfisch zu essen. Aber auch "objektive" Medien wie der Spiegel haben erkannt, dass der Blauflossenthun durch die Überfischung für Sushi & Dosenthunfisch vom Aussterben bedroht ist.

Dass es fischfreie Alternativen gibt, zeigt der fake Thunfisch "Veggie Tuna" von Vantastic Foods. Dazu der Thunfischsalat aus dem Max Pett und vor allem auch unser eigene und schon war die Idee für diese "Save the Tuna"-Pizza geboren. 
Also kauften wir das Veggie Tuna im veganz und ein paar Tage später hatten wir schon Appetit auf Pizza. Dazu muss ich sagen, dass ich selbst noch nie Thunfischpizza gegessen habe. Selbst als Kind, als ich noch kein Vegetarier war und meine Mama einen Teil ihrer Pizza mit Thunfisch belegte, landete bei mir eher Salami oder Gehacktes und eben Gemüse neben dem Käse auf dem Pizzateig als Belag. Ich hatte also keine Ahnung, was mein Freund neben dieser Thunfisch-Alternative noch auf den Pizzateig geben würde. Er war sich allerdings auch nicht so sicher - so kauften wir frische Champignons, Mais, Kirschtomaten, eine Minipaprika und Oliven und hofften auf gutes Gelingen. 

Und gelungen ist uns diese Pizza wirklich. Sie schmeckt zwar nur ganz dezent nach Thunfisch (haben wohl auch zu wenig drauf gegeben), aber das war mir ganz recht - ich muss mich erst an diesen Geschmack gewöhnen. Dafür bin ich total begeistert von dem Mozzarella Streukäse von Daiya! Der schmilzt sehr schön und zieht sogar Fäden. Zwar ist er geschmacklich recht markant (aber im Gegensatz zum Veggie Tuna haben wir vom Streukäse wohl etwas zu viel auf die Pizza gegeben...), aber lecker.

"Save the Tuna"-Pizza
Zutaten (für 2 Hungrige)
- 1 Pizzateig (z.B. der hier
- 70g Tomatenmark
- 1 EL Olivenöl
- Salz, Pfeffer
- Streukäse (z.B. eine halbe Packung von diesem hier)
- 150g Veggie Tuna (der hier)
- 4-5 Champignons
- 1 Minipaprika
- 4-5 EL Mais
- 4-5 Kirschtomaten
- 5-6 Oliven

Zubereitung
Pizzateig selbst oder nach Packungsanleitung zubereiten. Ofen auf 170°C vorheizen. Tomatenmark mit Öl vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf den Pizzateig streichen. Den Streukäse darauf verteilen. Den Veggie Tuna mit einer Gabel leicht zerdrücken (so dass es wie Thunfisch aussieht) und auf der Pizza verteilen. Die Campignons putzen, in Scheiben schneiden und zusammen mit Mais und Tomaten ebenfalls auf der Pizza verteilen. Die Oliven ebenfalls in Scheiben schneiden und rauf auf die Pizza. Oben nochmal Salz und Pfeffer drauf tun zum würzen und ab in den Ofen (untere Schiene) für 15-20 Minuten. 

Hungrig geworden? Ach ja - das "Veggie Tuna" basiert auf Sojaprotein und Weizen, enthält aber weder Quecksilber noch andere schädliche Bakterien. ;-) 

Kommentare:

  1. ich hab noch nie in meinem leben thunfisch gegessen, deswegen fehlt mir dabei auch immer der vergleich wenn ich mal irgendwie vegane varianten davon esse.

    AntwortenLöschen
  2. ich find wer sich vegan ernährt, der braucht kein tunfisch und keine roulade, etc. es gibt so viele leckere dinge! tofu, seitan etc sind doch tolle produkte, die schmecken. warum muss man daraus irgendwelche tierteile nachbauen? das hab ich noch nie verstanden...
    genauso wenig wie fertigmischungen für pizzateig :D das is echt was lustiges. du brauchst wirklich nur mehl, hefe, wasser etwas salz und öl. fertig. da kann man echt sparen! was das mehl betrifft bist du auch völlig frei. nur bei vollkornroggen könnte der teig ohne sauerteig schlecht aufgehn. ansonsten noch eine klitzekleine wichtigkeit! Oregano ;) aber jetzt bin ich ruhig ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tascha!
      Im Prinzip gebe ich dir vollkommen Recht - man muss keine Tierprodukte "nachbauen" - Tempeh, Seitan und Tofu kann man auch anders richtig lecker zubereiten. Ich war früher auch ehrlich gesagt überhaupt kein Fan von vegetarisch-veganen "Vurst"belägen und bin immer noch kein wirklicher Fan. Aber ich finde auch nichts Schlimmes daran. So lange es halt weiterhin ohne tierische Bestandteile ist, was da am Ende auf dem Teller liegt und es lecker schmeckt, bin ich zufrieden. :)
      Und mit dem Pizzateig stimme ich dir auch zu! Deswegen versuche ich auch so oft wie möglich, den Teig selbst zu machen, aber manchmal bin ich halt doch einfach Mensch und bissl faul und greife zum Fertigteig oder zur Mischung :)
      Und bitte nicht ruhig bleiben - ich freue mich über jeden Kommentar (sofern ich ihn nachvollziehen kann) ;-)

      Liebe Grüße,
      Regina

      Löschen
    2. :) natürlich! ich find das ja auch nicht schlimm.. aber ich glaub manchmal, dass vllt sogar die fleischesser produkten wie tofu, seitan etc viel aufgeschlossener wären, wenn man nicht versuchen würde ihnen das als fleisch zu verkaufen. oder? weil es schmeckt ja wirklich unheimlich gut, wenn mans richtig zubereitet. würde man mir einen blumenkohl künstlich grün einfärben und mir sagen es wäre brokkoli, dann wär ich vom geschmack enttäuscht. krieg ich ihn als blumenkohl, schmeckt er mir! ;) und was die pizza betrifft nochmal sorry.. ich geh mir manchmal selber damit auf die nerven, dass ich an jedem rezept immer noch irgendetwas finde :) frag mal meine mutter... da hab ich küchenverbot, wenn gekocht wird :D fängt schon beim peffer oder muskat aus dem glas an..das schmeckt doch, als hätte man nen staubsaugerbeutel ins essen gestreut. und dann fertiggewürztüten, saucentüten,.. da kann ich nicht anders ;)

      Löschen
  3. Hey Regina!
    Auch wenn du's möglicherweise schon weißt, wollte ich dir (als Münchnerin) trotzdem kurz hiervon Bescheid geben:
    http://claudigoesvegan.blogspot.de/2013/01/wer-isst-vegan.html
    Ist ja vielleicht was für dich. :)
    Viele Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ramona!
      Oh vielen Dank für den Hinweis! Das habe ich tatsächlich noch nicht gesehen! Liegt wohl daran, dass ich die ganze Woche nicht in der Blogosphäre unterwegs war... (schande...). Aber den Termin werde ich mir fett im Kalender markieren! Wirst du auch dort sein?
      Liebe Grüße,
      Regina

      Löschen
    2. Nichts da schande. Schließlich gibt's auch noch ein Leben außerhalb ;)
      Ich würde schon gerne hingehen, aber weiß momentan leider noch nicht, ob's zeitlich klappt. Hängt auch bisschen an der Arbeit meiner besseren Hälfte ;) Aber toll wird's bestimmt!

      Löschen
  4. Schau mal hier:

    http://www.cookiesandstyle.blogspot.co.at/2013/01/11-dinge-uber-mich.html

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...