Samstag, 30. März 2013

Vegane Kükenfarm

Ich habe ja bereits geschrieben, dass ich mich im world wide web auf die Suche nach veganen Oster-Deko-Möglichkeiten gemacht habe. Meine Ei-Cupcakes vom letzten Jahr gehen ja nun als Veganer gar nicht mehr - und bei der Suche auf meinem Blog ist mir aufgefallen, dass ich nie über sie berichtet habe?!? Merkwürdig...
Wie dem auch sei, bei Kate fand ich total niedliche Cupcakes, die aussehen, als würden Küken da gerade aus dem Ei schlüpfen! Diese Deko-Idee genutzt und mich daran erinnert, dass ich schon lange keine Karotten-Cupcakes mehr machte, wurde beides miteinander kombiniert. Dazu mischte ich zum ersten Mal auch geriebenen Ingwer unter die Karotten-Cupcakes und nutzte Kokosfett zum Backen statt normalem Speiseöl.
Ich hatte erst Angst, wie sich die Kokosbutter auf die Konsistenz ausüben wird - werden die Cupcakes dadurch zu fest? Aber zum Glück ist dies nicht passiert. Die Karotten-Cupcakes waren schön saftig und schmeckten leicht nach Kokos.



Küken-Cupcakes
Zutaten
- 100g geriebene Haselnuss
- 100g Mehl
- 100g Zucker
- 1 Pck. Vanillinzucker
- 2 TL Backpulver
- 1 TL Zimt
- 1 TL geriebener Ingwer
- 1/2 TL Salz
- 200g geriebene Möhren
- 125g Sojajogurt
- 80g Kokosfett
- 10ml Öl

Dekoration
- 3 EL Puderzucker
- 1 EL Zitronensaft
- gelber, weißer und oranger Rollfondant (dieser ist lt. Beschreibung vegan)
- schwarze Streusel (Pupillen)

Zubereitung
Den Ofen auf 160°C (Umluft) vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Die trockenen Zutaten miteinander vermengen und in einer separaten Schüssel die nassen Zutaten ebenfalls verrühren. Dann beides miteinander mischen und in die Förmchen füllen (zu je 3/4). Im Ofen ca. 20-25 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.
Für die Dekoration Puderzucker und Zitronensaft mischen, so dass eine flüssige Masse entsteht. Den Fondant kneten, bis er verarbeitet werden kann. Mit den gelben Fondant mit Hilfe der Puderzuckermischung mittig auf die Cupcakes kleben.


Den weißen Fondant ausrollen, rund ausstechen und dann jeweils Sternenförmig mittig ausstechen und ebenfalls mit der Puderzuckermischung auf den Cupcake kleben (wird die aufgebrochene Schale).


Aus dem gelben Fondant Bällchen (=Köpfe) formen. Diese Bällchen mit weißen Sternen belegen (=Schale) mit weißen Augen sowie Schnabel (oranger Fondant) ein Gesicht formen.


Diese Köpfe mit der Puderzuckermischung mittig aufkleben und voilá: Die Kükenfarm ist geschaffen!


Da wir Ostern liebe Freunde besuchten, wurde je ein Cupcake in eine Schale gesetzt und mit trockenen Nudeln, die das Stroh darstellen sollen, umrandet. Dazu noch ein paar meiner aktuellen Lieblingstee's in die Schale, eine Lush-Karma-Kugel bzw. etwas für den frisch geschlüpften Nachwuchs und schon ist ein österliches Geschenk fertig:


Kommentare:

  1. Ganz ehrlich: Jeder deiner Freunde, der das bekommt, kann sich sehr glücklich schätzen. Das ist wirklich so hübsch gemacht und war sicher eine Menge Arbeit.
    Ich bewundere das total, ich hätte weder die Geduld noch das Feingefühl für solche schnuckelige Cupcakes. Wunder-, wunderschön und wirklich das süßeste, was ich seit langem gesehen habe.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Cupcakes. Die Kücken sehen ja wirklich sehr herzig aus. Nette Idee.

    Liebe Grüße und Frohe Ostern
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die sind der Hammer, sogar mein mann hat dir hier grad seine Bewunderung ausgesprochen.
    Einfach zauberhaft und niedlich deine Küken-Cupcakes!!
    Frohe Ostern!

    jessi

    AntwortenLöschen
  4. wow vielen Dank für eure lieben Worte - das freut mich wirklich sehr! =) Mittlerweile lebt leider nur noch eins dieser Cupcakes... ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Supersüß und absolut perfekt gemacht! Wenn die noch so schmecken, wie sie aussehen, dann hatten bei Dir alle ein tolles Fest!

    AntwortenLöschen
  6. Die sind ja soo süß! :)

    AntwortenLöschen
  7. Ach je, die habe ich ja jetzt erst gesehen. Eine super Idee, und sicher viel zu schade zum essen... ;)

    AntwortenLöschen
  8. Sind die putzig, die Küken! :)
    Total tolle Idee und sieht echt super aus.

    AntwortenLöschen
  9. hihi zu schade zum essen fanden sie auch erst alle und dann waren sie schneller weg als man gucken kann ;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...